1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

euromaxx highlights

euromaxx highlights

In dieser Ausgabe:

Auf dem roten Teppich: Die Filmfestspiele von Venedig

euromaxx ist einen Tag in Venedig unterwegs mit dem Filmkritiker Adrian Prechtel. Der deutsche Journalist schaut sich einen Wettbewerbsfilm an, besucht eine Pressekonferenz und hält im Hotel Excelsior Ausschau nach den Stars. Er erzählt uns, was das besondere an Venedig ist und warum er immer wieder gerne herkommt. Die 67. Filmfestspiele von Venedig laufen noch bis zum 11. September.


Auf dem Titel: Die Illustratorin Tina Berning

Ihr erster Auftrag war eine Zeichnung für eine Bäckertüte. Inzwischen sind Tina Bernings Illustrationen weltweit gefragt, die Wahlberlinerin arbeitet für renommierte Zeitschriften wie die Vogue oder das New York Times Magazine. Mit einem Titelbild, das Papst Benedikt XVI. zeigt, gelang ihr 2007 der internationale Durchbruch. Jetzt zeigt eine Galerie in Berlin ihre Werke.


Auf der Bühne: Das Musikfestival Grafenegg

Beim Musikfestival Grafenegg treten jedes Jahr weltberühmte Solisten und Orchester auf. Dabei hat der Ort in Österreich nur knapp 3000 Einwohner. Der Erfolg des Festivals ist vor allem das Verdienst des Festivalleiters Rudolf Buchbinder. Selbst ein gefragter Pianist, nutzt er seine internationalen Kontakte, um Musikerkollegen nach Grafenegg zu locken. „euromaxx“ stellt das Multitalent Rudolf Buchbinder vor.


Auf dem Sprung: Die To-Go-Kultur

To go: Diese zwei Worte stehen exemplarisch für die moderne Welt und ihre Geschwindigkeit. Drankommen, bezahlen, wieder gehen. Längst gibt es nicht nur Coffee to go, sondern auch immer mehr Angebote zum Wohle des Körpers. Das neueste: Coaching to go, also Lebenshilfe zum Mitnehmen. Was können solche Angebote bewirken – und was nicht? Coffee to go und seine Nachkommen auf dem Prüfstand.


Auf hohem Niveau: Das Seebad Deauville

Deauville in der Normandie feiert in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag. Das Seebad zählt zu den mondänsten Frankreichs – und das aus gutem Grund. Jedes Jahr finden wichtige Poloturniere statt. Es gibt sechs Golfplätze, ein eigenes Filmfestival und für die Reichen und Schönen zahlreiche Luxushotels.

Audio und Video zum Thema