1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

euromaxx highlights

euromaxx highlights

In dieser Ausgabe:

Auflauf auf der Autobahn – die Veranstaltung “Still-Leben Ruhrschnellweg”
Es war das größte Projekt im Rahmen des Kulturhauptstadtjahrs Ruhr 2010: Rund drei Millionen Menschen haben am Sonntag auf der A40 ein gigantisches Straßenfest gefeiert. Auf 60 Kilometern Länge zwischen Duisburg und Dortmund wurde die Autobahn zur Festmeile, an rund 20.000 Tischen zeigten unterschiedlichste Vereine und Gruppen ein Stück Alltagskultur aus dem Ruhrgebiet.

Wasser marsch! – die Trendsportarten des Sommers im Test
Sie heißen “Stand-Up-Paddling”, “Water Walking Ball” oder “Tubing” und sind die Wassersporttrends 2010. Stand-Up-Paddling ist wie Wellenreiten, nur dass man sich mit Hilfe eines Paddels fortbewegt; beim Water Walking Ball kann in einem durchsichtigen Kunststoffball übers Wasser laufen; und beim Tubing wird man auf einem großen Reifen hinter einem Boot hergezogen. Ob das alles Spaß macht, hat euromaxx-Reporterin Sharon Berkal ausprobiert.

Starke Show – Stuntmen bei den Bregenzer Festspielen
Eine Bühne, die im Wasser versinkt oder Solisten, die in 30 Metern Höhe schweben: Für all diese Szenen bei der spektakulären Inszenierung der Oper Aida bei den Bregenzer Festspielen werden Stuntmen eingesetzt. Genau die richtige Aufgabe für Matthias Schendel und seine Crew “VIPstuntcam” aus Fürth. Die Firma wird normalerweise für große Hollywood-Produktionen wie “Inglourious Basterds” oder “Operation Walküre” gebucht.

Unverhüllter Blick – die Werke von Christo und Jeanne-Claude
Fast 40 Jahre lang hat der deutsche Fotograf Wolfgang Volz das Künstlerehepaar Christo und Jeanne-Claude exklusiv begleitet – zunächst nur als Fotograf, später auch als Projektleiter, beispielsweise bei der Verhüllung des Reichstags in Berlin 1995. Jetzt hat Wolfgang Volz einen Fotoband herausgegeben, der erstmals alle Kunstwerke von Christo und Jeanne-Claude dokumentiert: 15 Kilogramm schwer und 770 Euro teuer.

Eis der Extraklasse: Grom aus Italien
Publikationen wie die "New York Times", der "Corriere della Sera" oder auch der “Guide Michelin” sind voll des Lobes für das Eis der italienischen Marke "Grom". Rund 50 Filialen weltweit hat die Turiner Eismanufaktur inzwischen, und zunehmend baut sie die Früchte für das Eis auf eigenen Plantagen im Piemont an.

Audio und Video zum Thema