1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

euromaxx highlights

Euromaxx Highlights

Euromaxx Highlights vom 23.11.2013

Moderne Beleuchtungskonzepte für Innenräume

Sie sollen die dunkle Jahreszeit erträglicher machen: Lichtdecken oder illuminierte Wände sind mehr als eine Modeerscheinung. Die hinter Folien verborgenen Leuchtmittel sollen auch die Psyche positiv beeinflussen. Zu Hause oder an Arbeitsplätzen können sie die Stimmung heben, in Geschäften erhöhen sie die Kaufbereitschaft und in Krankenhäusern beschleunigen sie angeblich sogar die Heilung. Das richtige Licht zum Leben wird deshalb immer mehr zum Thema für Innenarchitekten.

Kunst aus Jeans-Stoff

Der britische Künstler Ian Berry, alias Denimu, kreiert Kunst aus Jeans. In unterschiedlichsten Schattierungen und Farben arrangiert er den Stoff so, dass daraus bläuliche Portraits oder Landschaftsaufnahmen entstehen. Denimu lässt sich vor allem durch Werke von Pop-Art-Größen wie Andy Warhol oder Roy Lichtenstein inspirieren. Zurzeit stellt eine Londoner Galerie seine Arbeiten aus.

Sizilien als Reiseziel

Sizilien ist die größte italienische Insel im Mittelmeer und bei Touristen beliebt. Ihr markantestes Merkmal: der Ätna. Er ist mit rund 3.300 Metern der größte noch aktive Vulkan Europas. Reiseveranstalter bieten Touren durch das Lavagestein an – auf dem auch die sizilianischen Weintrauben gut gedeihen und ihr besonderes Aroma entwickeln. Catania – die zweitgrößte Stadt Siziliens – liegt im Schatten des Ätna und musste schon einige Vulkanausbrüche und Beben überstehen.Weil viele der Gebäude aus dem dunklen Lava-Gestein bestehen, wird die barocke Stadt auch die schwarze Tochter des Ätna genannt.

Der Modeillustrator Mats Gustafson

Mit Pastellfarben und Tusche hat er erfolgreich den Gegenentwurf zur modernen Modefotografie gezeichnet: Seit fast 40 Jahren bildet der schwedische Illustrator Mats Gustafson die neusten Bekleidungs-Trends ab und gilt als einer der Künstler, die das Genre neu belebt haben. Er arbeitet mit Wasserfarben und Tusche, kombiniert diese Technik immer wieder mit Scherenschnitten. Nur durch wenige Pinselsstriche bringt er das Wesen von Kleidungsstücken zum Ausdruck. Zu seinen Kunden zählen internationale Modemagazine und Modelabels.

Designmöbel aus alten Paletten

Was eigentlich zum Transport stapelbarer Waren genutzt wird, inspirierte einen Berliner zu einer Geschäftsidee: Anfang des Jahres gründete er ein Start-up, das ausgemusterte Euro-Paletten zu Tischen, Stühlen, Hockern und Kommoden umarbeiten lässt. Mit dem Konzept, ausgediente Materialien aufzuwerten, liegt „kimidori“ im Design-Trend "Upcycling. Jedes Möbelstück des Labels ist ein Unikat, das bis zu 600 Euro kosten kann.

Audio und Video zum Thema