1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Euphorie in Bayern

Bayern München will die Tabellenführung mit einem Erfolg gegen Stuttgart verteidigen. Die Verfolger aus Leverkusen und Schalke stehen sich im direkten Duell gegenüber. Frankfurt siegte bereits zum Auftakt in Bochum.

Bochums Roman Prokoph (l), und der Frankfurter Marco Russ kämpfen um den Ball (Foto: AP)

Enges Spiel zwischen dem VfL Bochum und Eintracht Frankfurt

Bochums Torschütze zum 1:0, Lewis Holtby (Foto: AP)

Nach dem 1:0 hatte Bochums Holtby noch Grund zur Freude

Der VfL Bochum ist wieder mittendrin im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Die Westfalen verloren am Freitag zum Auftakt des 28. Spieltages mit 1:2 (1:1) gegen Eintracht Frankfurt und setzten mit der vierten Niederlage in Folge den freien Fall in Richtung Abstiegsplätze fort. "Wir sind natürlich sehr enttäuscht, dass wir aus diesem wichtigen Spiel nichts mitgenommen haben. Die Eintracht war uns spielerisch aber dermaßen überlegen, dass wir froh sein können, nur 1:2 verloren zu haben", sagte Bochums Verteidiger Marcel Maltritz. Vor 24.000 Zuschauern brachte Lewis Holtby den VfL zwar in der 10. Minute in Führung. Doch dann drehten Marco Russ (29.) und Caio (64.) mit ihren Toren die Partie zum verdienten Sieg für die Frankfurter, die sich vorerst auf den siebten Tabellenplatz verbesserten. Die Eintracht verbuchte sechs Tage nach dem 2:1-Coup gegen Bayern München den ersten Sieg in Bochum seit 1995 und ist vorläufig nur noch drei Punkte von einem internationalen Startplatz entfernt.

Bayern im Soll

Jubelstimmung bei Bayerns Erfolgsgarant Arjen Robben (Foto: AP)

Pokaltorschütze Arjen Robben will auch gegen Stuttgart feiern

Für die Bayern läuft zur Zeit alles nach Plan. Der Rekordmeister steht im Viertelfinale der Champions League, hat mit dem 1:0-Sieg bei Schalke 04 das Finale des DFB-Pokals erreicht und steht in der Bundesliga auf Platz eins. Das entspricht genau dem Anspruch des Rekordmeisters und seines Trainers Louis van Gaal: "Ich will alle drei Titel gewinnen", betont der niederländische Erfolgscoach. Auf dem Weg zur Meisterschaft soll am Samstag im heimischen Stadion der VfB Stuttgart bezwungen werden. Dessen Sportdirektor Horst Heldt weiß um die Schwere der Aufgabe. "Es ist halt einfach so, dass der Gegner eine Mannschaft hat, die sicherlich zur Spitze in Europa gehört. Aber wir müssen eine gute Partie abliefern und das werden wir versuchen."

Verfolgerduell in Leverkusen

Leverkusens Trainer Jupp Heynckes zeigt die Richtung an (Foto: DPA)

Jupp Heynckes kennt den Weg zum Erfolg

Die Verfolger der Bayern stehen sich im direkten Duell gegenüber. Der Tabellendritte Bayer Leverkusen hat den Tabellenzweiten Schalke 04 zu Gast. Das Werksteam vom Rhein hatte lange Zeit selbst die Tabelle angeführt, zuletzt aber Schwächen gezeigt. Drei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze sind aber noch kein Grund zur Resignation. "Wir können mit einem Sieg wieder die zweite Position einnehmen. Das müsste Motivation genug sein für meine Spieler, das Spiel mit höchster Konzentration anzugehen", glaubt Leverkusens Trainer Jupp Heynckes.

In Berlin regiert die Hoffnung

Aufholjagd steht auf der Wunschliste der Hertha-Fans (Foto: AP)

Hoffen auf das Wunder - friedliche Hertha-Fans

Den Anschluss an das Führungstrio der Liga will auch Borussia Dortmund nicht verlieren. Der Tabellenvierte tritt auswärts beim Schlusslicht in Berlin an. Das ist eine brisante Partie. Denn gewaltbereite Fans der Hertha hatten im verlorenen letzten Heimspiel gegen Nürnberg für unrühmliche Schlagzeilen gesorgt, als sie mit Holzlatten bewaffnet den Innenraum des Stadions gestürmt hatten. Die Folge: Hertha muss Strafe zahlen und darf im Heimspiel am 10. April nur eine begrenzte Anzahl Tickets an seine Fans verkaufen. "Wir sollten alles dafür tun, dass wir das Spiel gegen Dortmund gewinnen", fordert Berlins Trainer Friedhelm Funkel. "Dann werden die Fans bis zur letzten Sekunde hinter uns stehen."

Sorgen in Nürnberg, Hannover und Köln

Hannovers Trainer Mirko Slomka hofft auf einen Erfolg gegen den 1. FC Köln (Foto: AP)

Mirko Slomka will die Kölner in den Keller ziehen

Pokalfinalist Werder Bremen hat sich auch in der Bundesliga wieder nach oben orientiert und will mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg den guten Trend bestätigen. Die Franken haben zuletzt allerdings auch aufsteigende Form bewiesen und die Abstiegsplätze verlassen. Weitere Punkte an der Weser wären im Kampf um den Klassenerhalt natürlich Gold wert. "Wir wollen mit einem oder drei Punkten in Bremen ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz senden" hofft Nürnbergs Trainer Dieter Hecking auf einen Erfolg seiner Mannschaft. Abstiegskandidat Hannover 96 würde sich mit einem Heimsieg gegen den ebenfalls bedrohten 1. FC Köln wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern. "Wir können den 1. FC Köln mit hineinziehen in den Abstiegsstrudel", gibt Trainer Mirko Slomka die Marschrichtung vor, "das ist unser ganz großes Ziel." In einem Mittelfeldduell stehen sich am Samstag außerdem Mainz 05 und der VfL Wolfsburg gegenüber.

Am Sonntag hat 1899 Hoffenheim den SC Freiburg zu Gast und Borussia Mönchengladbach beschließt den Spieltag mit einem Heimspiel gegen den Hamburger SV.

Autor: Joachim Falkenhagen / Arnulf Boettcher
Redaktion: Jürgen Bergheim

Audio und Video zum Thema