1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

EU will gegen Chinas Billigtextilien vorgehen

EU-Handelskommissar Peter Mandelson leitet konkrete Schritte gegen die sprunghaft gestiegenen Textil-Einfuhren aus China ein. Der Kommissar kündigte am Sonntag (24.4.2005) in Brüssel eine Untersuchung der Marktentwicklung in neun Kategorien an. "Die wachsenden Importe sind seit der Aufhebung der Quoten ein sehr heikles Thema in vielen Mitgliedstaaten geworden", sagte Mandelson zur Begründung.

Seit die Mengenbeschränkungen zum Jahresbeginn wegfielen, sind beispielsweise die EU-Importe von Pullovern aus China um 534 Prozent gestiegen. Mandelson will nun prüfen lassen, wie sich die gewachsene Einfuhr von T-Shirts, Pullovern, Herrenhosen, Blusen, Strümpfe und Socken, Damenmäntel und Büstenhalter auf die Marktteilnehmer ausgewirkt habe. Außerdem wolle er die Entwicklung bei Flachsgarnen und Leinengeweben unter die Lupe nehmen.

  • Datum 24.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6YXG
  • Datum 24.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6YXG