1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

EU mit neuem Energiefahrplan

Europäische Union soll Klimaziele festlegen +++ Troika und Taskforce in Athen +++ ZVEI - Bilanz und Ausblick +++ China will Bio-Spielzeug

default

Klimaziele waren heute in Brüssel ein wichtiges Thema: EU-Energiekommissar Günther Oettinger forderte von den europäischen Mitgliedsstaaten deutlich größere Anstrengungen, um in den kommenden Jahren eben diese selbst gesetzten Ziele zu erreichen. Energieeffizienz und klimaschonende Energieproduktion - diese Begriffe stehen in dem von Oettinger vorgestellten Energiefahrplan für die EU im Mittelpunkt.

Am Donnerstag traf sich der griechische Ministerpräsident Lukas Papademos mit der sogenannten Troika – das sind Vertreter des Internationalen Währungsfonds (IWF), der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Europäischen Kommission. Athen verhandelt derzeit mit Vertretern der Eurozone und privaten Gläubigern über die Bedingungen für ein zweites großes Rettungspaket in Höhe von 130 Milliarden Euro.

Eitel Sonnenschein bei der deutschen Elektroindustrie: Nach zweistelligen Wachstumsraten im zu Ende gehenden Jahr rechnet die Branche auch für 2012 mit Zuwächsen von bis zu fünf Prozent. In der Elektroindustrie arbeiten zurzeit 845.000 Menschen und damit 45.000 mehr als am Tiefpunkt der Finanz- und Wirtschaftskrise vor zwei Jahren.

China gilt als das Land des billigen Plastikspielzeugs - aus dem Reich der Mitte wird es ja in die ganze Welt exportiert. Doch in China selbst geht der Trend in die andere Richtung: Mit wachsenden Wohlstand kaufen immer mehr Chinesen für ihren eigenen Nachwuchs Spielzeug aus dem Ausland und achten dabei auf Qualität und Umweltverträglichkeit. Der Trend zum Bio-Spielzeug führt mancherorts sogar zu ganz neuen Geschäftsideen.

Audio und Video zum Thema