1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

EU-Kommission ruft europäischen Literaturpreis ins Leben

Ein neuer Autorenpreis für junge Talente soll Vielfalt und Reichtum der europäischen Literatur ins rechte Licht rücken. Bis zu 300.000 Euro stellt die EU-Kommission dafür nach eigenen Angaben in den kommenden drei Jahren bereit. Zusätzliche Mittel sollen von dem Konsortium kommen, das die Preisvergabe organisieren darf: Der Europäische Buchhändler-Verband, der Europäische Schriftsteller-Kongress und der Europäische Verleger-Verband setzten sich in einer öffentlichen Ausschreibung zusammen gegen sechs andere Bewerber durch, sagte ein Kommissionssprecher.

"Bücher sind ein wesentlicher Teil unserer Geschichte und des intellektuellen Erbes von Europa", meinte Kulturkommissar Jan Figel nach Angaben seiner Behörde. Der neue Literaturpreis solle helfen, Europas Reichtum und kulturelle Vielfalt zu fördern und bekanntzumachen. Figels Sprecher John Macdonald erläuterte, dass in den Jahren 2009 und 2010 belletristische Werke von voraussichtlich jeweils zwölf jungen Autoren ausgezeichnet werden sollten und im Jahr darauf zehn. So bekämen Schriftsteller aus allen 34 Ländern, die am Kulturprogramm der EU teilnehmen, eine Chance.