1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

EU-Kommission: Es gibt keine europäischen Stromreserven

Die angesichts der Rekordhitze ausgelöste Debatte um die Sicherheit der öffentlichen Stromversorgung in Europa beschäftigt nun auch die EU-Kommission. Ein Sprecher der EU-Behörde teilte am Montag in Brüssel mit, es gebe keine «Stromreserven» auf Gemeinschaftsebene. Dies könnten beispielsweise reservierte Anteile an den EU-Stromkapazitäten für Not- und Ausnahmefälle sein. Beim Erdöl müssen die EU-Staaten hingegen «Sicherheitsreserven» halten, die für mindestens 90 Tage reichen sollen. Die Europäische Union setzt schon seit längerem darauf, den bisher zersplitterten Energiemarkt der Union zu vereinheitlichen und die nationalen Märkte besser als bisher untereinander zu verbinden. Ein wichtiger Meilenstein dazu sei der EU-Beschluss zur Liberalisierung der Strom- und Gasmärkte vom vergangenen November. Die Gas- und Strommärkte der EU werden von 2004 an für gewerbliche Kunden und von 2007 an für private Haushalte komplett geöffnet.
  • Datum 11.08.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3y1A
  • Datum 11.08.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3y1A