1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Etwa 8000 Menschen beantragten in diesem Jahr Asyl in der Slowakei

Bratislava, 16.12.2002, TASR, engl.

In der Slowakei sind in diesem Jahr etwa 8000 Anträge auf Asyl gestellt worden. Nach Angaben des slowakischen UNHCR-Büros ist dies die höchste Zahl seit 1992. Der Leiter des Büros, Pierfrancesco Maria Natta, sagte am Montag (16.12.) auf einer Pressekonferenz in Bratislava, im nächsten Jahr könnte diese Ziffer sogar höher liegen. Von den diesjährigen Anträgen habe das Innenministerium lediglich 16 mit Ja beschieden, 216 abgelehnt und 3 337 würden derzeit bearbeitet.

Andererseits habe sich die Zahl der Flüchtlinge, die die slowakische Staatsangehörigkeit erhalten haben, von zehn im Jahre 2001 auf 47 in diesem Jahr erhöht. Die meisten Anträge seien aus Afghanistan, China, dem Irak, aus Bangladesh, der Russischen Föderation, Sri Lanka, Sierra Leone und Somalia gekommen.

Natta begrüßte es, dass die Slowakei vor kurzem das sechste Flüchtlingslager eröffnet hat. Künftig sollten die Lager näher an der Grenze im Osten errichtet werden, wo die meisten Flüchtlinge ankommen. In den Lagern leben insgesamt etwa 1300 Menschen. Verwaltet werden sie vom Migrationsressort beim Innenministerium und von Nichtregierungsorganisationen.

Seit 1992 sind in der Slowakei über 20 000 Asylanträge gestellt worden. In 533 Fällen wurde Asyl gewährt. (TS)

  • Datum 17.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/30QH
  • Datum 17.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/30QH