1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Ethikkommission der FIFA sperrt Blatter und Platini für acht Jahre

Die Ethikkommission des Weltfußballverbandes FIFA hat den bisherigen Präsidenten Blatter sowie UEFA-Chef Platini für acht Jahre für Funktionärs-Tätigkeiten gesperrt. Vor allem für Platini bedeutet es das Karriere-Aus.

Die rechtsprechende Kammer der FIFA-Ethikkommission gab ihr Urteil in Zürich bekannt. Dass der bereits suspendierte Chef des Weltfußballverbandes, der Schweizer Blatter, im kommenden Jahr nochmal für diese Position antritt, darf damit als ausgeschlossen gelten. Aber auch für den Chef des europäischen Fußballverbandes UEFA, Michel Platini, ist die Entscheigung aus Zürich ein herber Schlag. Bis zuletzt hatte Platini seine mögliche Kandidatur für das Spitzenamt im Welt-Fußball aufrecht erhalten.

Zum Verhängnis wurde beiden die dubiose Zahlung von 1,8 Millionen Euro, die Platini im Jahr 2011 von Blatter angeblich für lange zurückliegende Beratertätigkeiten erhalten hatte. Die Ermittler vermuten Schmiergeld für Blatters Sieg bei der Präsidentschaftswahl im Sommer des gleichen Jahres. Beide Funktionäre hatten immer wieder die Rechtmäßigkeit der Zahlung beteuert.

"Herr Blatter hat in seiner Funktion als FIFA-Präsident diese Zahlung autorisiert, die aber keine rechtliche Grundlage in der von beiden unterschriebenen schriftlichen Vereinbarung vom 25. August 1999 hatte", teilte die Ethikkommission mit: "Weder in seiner schriftlichen Stellungnahme noch während seiner Anhörung war Herr Blatter in der Lage, eine rechtliche Grundlage für diese Zahlung nachzuweisen. Seine Behauptung eines mündlichen Vertrages wurde als nicht überzeugend eingestuft und von der Kammer zurückgewiesen."

ml/mm (dpa / SID)