1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

ESC 2018 findet in Lissabon statt

Mit seinem Sieg in Kiew holte der Jazz-Sänger Salvador Sobral den Eurovision Song Contest nach Portugal. Jetzt steht auch der Austragungsort fest: Lissabon. Das Finale soll am 12. Mai 2018 in der Hauptstadt stattfinden.

Der kommende Eurovision Song Contest (ESC) wird in Lissabon ausgetragen. Das bestätigten die portugiesische Rundfunkanstalt Rádio e Televisao de Portugal und die European Broadcasting Union am Dienstagabend (25.07.2017). Am 8. und 10. Mai 2018 werden die beiden Halbfinale stattfinden, am 12. Mai steigt das große Finale des 63. Eurovision Song Contests.

Jon Ola Sand: "Vorbildliches Konzept"

Lissabon war nicht der einzige Kandidat, der als Gastgeber in Frage kam. Vier weitere Städte standen in Aussicht: Braga, Gondomar, Guimarães und Santa Maria da Feira. 

Die Stadt Lissabon konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen, weil sie ein vorbildliches Konzept vorgestellt habe, so Jon Ola Sand, Supervisor des ESC. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit."

Salvador Sobral (Reuters/G. Garanich)

Salvador Sobral gewann den ESC 2017 mit dem Song "Amar pelos dois"

Beim ESC in Kiew sorgte der junge Musiker Salvador Sobral mit - für ESC-Verhältnisse - ungewohnt zarten Tönen für Gänsehaut im Publikum. Die Jazz-Ballade "Amar pelos dois"  brachte den ersten ESC-Sieg für Portugal. Das Land nimmt schon seit 1964 teil. Deutschland landete im diesjährigen Finale mit seiner Kandidatin Levina auf dem vorletzten Platz.

anl/rey (dpa, ard)

Die Redaktion empfiehlt