1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Es ist Derby-Zeit

Im Mittelpunkt des 7. Spieltags stehen neben dem Spitzenspiel zwischen dem Hamburger SV und Bayern München die drei Derbys: Dortmund empfängt Schalke, Köln erwartet Leverkusen und Wolfsburg spielt gegen Hannover.

Bayern-Trainer van Gaal (Foto: AP)

Bayern-Trainer van Gaal will dem HSV Platz 1 abjagen

Das Freitagabendspiel hat der VfL Bochum für sich entschieden. Die Bochumer gewannen auswärts bei Aufsteiger 1. FC Nürnberg mit 1:0 durch den Treffer von Diego Klimowicz. Mit Interims-Trainer Frank Heinemann holte Bochum damit den ersten Auswärtssieg der Saison und ließ den Club in der Tabelle hinter sich.

Die Spitzenbegegnung

HSV-Trainer Labbadia (Foto: AP)

HSV-Trainer Labbadia will raus aus der jüngsten Krise

Das Topspiel dieser Runde steigt in Hamburg mit der Partie des HSV gegen Bayern München. Die Hansestädter sind Tabellenführer, der deutsche Rekordmeister lauert drei Punkte dahinter auf seine Chance. Und die scheint groß, denn die Hamburger schwächeln zur Zeit und müssen das bittere Ausscheiden im DFB-Pokal gegen Osnabrück erst einmal verdauen. Entsprechend meint auch Bayern-Coach Louis van Gaal: "Ich war sehr froh, dass Hamburg 120 Minuten spielen musste. Aber physisch ist das nicht ein so großes Problem, es ist mehr mental ein Problem." Eine Niederlage habe immer Einfluss auf das kommende Spiel, allerdings sei der nicht immer positiv für den Gegner, mahnt van Gaal seine Bayern dann doch zur Vorsicht: nur den HSV nicht unterschätzen.

Das große Revierderby

BVB-Coach Klopp weiß (Foto: dpa)

BVB-Coach Klopp weiß, auf was es in Derbys ankommt

Das wird Borussia Dortmund im Derby gegen den Erzrivalen Schalke 04 ganz sicher nicht passieren. Die Massen im Ruhrgebiet sind wie immer elektrisiert, es herrscht Hochspannung im Revier. Allerdings haben die Dortmunder nur eins der letzten zehn Heimspiele gegen Schalke gewinnen können. Der Höhepunkt: Mit einem 2:0 am 12. Mai 2007 vermasselten sie den bis dahin führenden Königsblauen die Meisterschaft. BVB-Trainer Jürgen Klopp weiß worum es geht: "Wir haben viele, viele Gründe uns in diesem Spiel alles abzuverlangen. Das ist bei diesem Derby ganz bestimmt so. Einfach weil wir in keinem anderen Spiel so sehr auf dem Prüfstand stehen wie in diesem." Man müsse einfach von der ersten Sekunde an beweisen, dass einem die Wichtigkeit diese Spiels bewusst sei, betonte Klopp.

Das Rheinderby

Köln-Keeper Mondragon (Foto: dpa)

Immer für eine Show-Einlage gut - Köln-Keeper Mondragon

Das gilt ohne Zweifel auch für das zweite Derby dieses Spieltags zwischen dem 1. FC Köln und Bayer Leverkusen. Keiner gönnt dem jeweiligen Konkurrenten von der anderen Rheinseite etwas, die besten Voraussetzungen für ein spannendes Spiel sind gegeben. Köln geht nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen den Meister aus Wolfsburg und dem Bundesliga-Erfolg in Stuttgart mit breiter Brust in das Duell, die Werkself muss das Ausscheiden gegen Zweitligist Kaiserslautern erst einmal verdauen. Entsprechend versuchte Bayer-Trainer Jupp Heynckes dann auch direkt wieder sein Team aufzubauen: "Ich denke, dass wir schon am Samstag wieder hoch motiviert in die Begegnung gehen werden." Dass seine Mannschaft in Kaiserslautern gekämpft und versucht habe, das Blatt noch zu wenden, stimme ihn optimistisch für das Samstag-Spiel, meinte Heynckes.

Das Niedersachsen-Derby

Spannung verspricht auch das Niedersachsen-Derby zwischen dem VfL Wolfsburg und Hannover 96. Den Wölfen steckt noch die frische Pokalniederlage in Köln in den Knochen, die 96er dagegen hatten unter der Woche spielfrei. Sie hatte es bereits in der ersten Runde erwischt.

Per Mertesacker (Foto: dpa)

Der Bremer Mertesacker (l.) will auch gegen Mainz jubeln

Der Überraschungsaufsteiger Mainz 05 muss bei Werder Bremen antreten und ist schwer einzuschätzen. Das Team von Trainer Thomas Tuchel gewann drei der letzten vier Spiele und holte genau so viele Punkte wie das Starensemble aus München. Werder ist zwar seit dem 2:3 gegen Frankfurt zum Saisonauftakt fünf Runden ungeschlagen, doch Abwehrspieler Per Mertesacker warnt: "Mainz ist die Überraschungsmannschaft. Sie haben relativ früh in der Saison den Trainer gewechselt und da sehr viel Schwung mitgenommen. Für uns heißt das, dass wir aufpassen müssen."

Aufpassen muss auch der VfB Stuttgart, dass er bei der Frankfurter Eintracht, nach der Heimniederlage gegen Köln am vergangenen Spieltag, in der Liga nicht erneut unter die Räder kommt. Immerhin sind die Hessen neben den beiden Spitzenklubs Hamburg und Leverkusen als einziges Team noch ungeschlagen.

Am Sonntag dann muss Hertha BSC bei 1899 Hoffenheim unbedingt punkten, um Trainer Lucien Favre nach dem desaströsen Start in der Liga und dem Aus im Pokal den Rücken zu stärken. Borussia Mönchengladbach will bei Aufsteiger SC Freiburg verhindern, dass man nach dem an sich gelungenen Bundesligastart in der Tabelle weiter absackt.

Autor: Calle Kops

Redaktion: Wolfgang van Kann

Audio und Video zum Thema