1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Es darf geträumt werden

Hertha BSC Berlin will den Vorsprung ausbauen, die Verfolger in München, Wolfsburg und Hamburg dürfen sich am 25. Spieltag keinen Ausrutscher erlauben. Bochum eröffnet die Runde mit einem wichtigem Auswärtssieg.

Berlin will die Schale

Berlin will die Schale

Einen bösen Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg mußte Borussia Mönchengladbach im Freitagsspiel hinnehmen. Nach zwei Siegen in Folge gab es ausgerechnet vor eigenem Publikum gegen den direkten Abstiegskonkurrenten VfL Bochum eine 0:1-Niederlage.Die Mönchengladbacher zeigten eine völlig desolate, total ideenlose Vorstellung, Bochum mußte nicht viel tun, um den Sieg einzufahren und damit den ersten Auswärtserfolg in dieser Saison überhaupt zu verbuchen.

Hertha hofft auf Fehler der Konkurrenz

Einmaliger Ausrutscher - Stuttgarts Trainer Babbel

Einmaliger Ausrutscher - Stuttgarts Trainer Babbel

78 Jahre musste Hertha nun schon auf die Meisterschale warten. In diesem Jahr könnte der Traum Wirklichkeit werden. Vier Punkte beträgt der Vorsprung der Berliner auf das Verfolgertrio. Zehn Spiele stehen in dieser Saison noch an. Ein beruhigendes Polster also haben die Berliner noch nicht. Und an diesem Samstag muss Hertha zum schweren Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart antreten. Die Schwaben haben einiges gutzumachen. In der vergangenen Woche kassierte das Team eine deftige 0:4-Niederlage in Bremen. Jetzt ist Wiedergutmachung angesagt. "Ich bin sicher, dass wir Lehren aus diesem Spiel gezogen haben", glaubt Stuttgarts Trainer Markus Babbel "dass das ein einmaliger Ausrutscher war". Ein Spaziergang wird das für die Berliner mit Sicherheit nicht.

Die Verfolger lauern

Spielt jetzt besser - Münchens Verteidiger Lahm

Spielt jetzt besser - Münchens Verteidiger Lahm

Eine vermeintlich leichte Aufgabe wartet auf den Tabellenzweiten Bayern München. Zu Gast ist mit dem Karlsruher SC das Schlusslicht der Liga. Und nachdem sich die Bayern aus ihrem Tief zu Beginn der Rückrunde befreit haben, wäre alles andere als ein Sieg eine Überraschung. "Wir spielen einfach wieder besser. Und daran müssen wir natürlich auch am Wochenende wieder anknüpfen", erklärt Außenverteidiger Philipp Lahm die Gründe für die neue Stärke seines Teams. Einen abstiegsbedrohten Verein hat auch der Tabellendritte VfL Wolfsburg zum Gegner. Die Wölfe müssen auswärts bei Arminia Bielefeld antreten und wollen mit einem Sieg den Kontakt zur Spitze halten. Punktgleich mit den Bayern und Wolfsburg mischt auch der Hamburger SV noch im Titelrennen mit. Die Hamburger haben im einzigen Sonntagsspiel die schwerste Aufgabe aller Spitzenteams zu lösen. Das Auswärtsspiel bei Schalke 04 wartet auf die Mannschaft von Trainer Martin Jol, die mit dem Sieg bei Galatasaray Istanbul im Achtelfinale des UEFA-Cups allerdings gerade Selbstbewusstsein getankt hat.

Noch nicht ganz aus dem Titelrennen, aber mit sechs Punkten Rückstand schon ein wenig abgehängt ist Herbstmeister TSG 1899 Hoffenheim. Das Team von Trainer Ralf Rangnick musste zuletzt trotz guter Leistungen immer wieder die Punkte teilen. Im Heimspiel gegen Hannover 96, die auswärtsschwächste Mannschaft der Liga, sollen jetzt endlich wieder drei Punkte her. "Wir haben den Ehrgeiz, dieses Spiel zu gewinnen und wollen nicht hinterher sagen, wir haben wieder gut gespielt, aber es hat nur zu einem 1:1 gereicht", gibt der Trainer die Marschrichtung vor.

Kampf gegen den Abstieg

Will 100 Prozent geben - Energie-Trainer Prasnikar

Will 100 Prozent geben - Energie-Trainer Prasnikar

Ziemlich dicht drängen sich die Abstiegskandidaten im unteren Drittel der Tabelle. Energie Cottbus braucht als Vorletzter unbedingt einen Heimsieg gegen den 1. FC Köln. Der Gast aus der Domstadt hat allerdings gerade in Auswärtsspielen Stärke demonstriert und ist ebenfalls noch nicht völlig frei von Abstiegssorgen. Cottbus also muss die Kölner unter Druck setzen. "Wir müssen mit 100 Prozent in dieses Spiel gehen. Wer weniger Fehler macht, der wird dieses Spiel gewinnen", weiss Energie-Trainer Bojan Prasnikar. Sorgenvolle Blicke Richtung Abstiegsplätze gibt es auch bei Eintracht Frankfurt. Ein Punktgewinn im Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen könnte Linderung verschaffen. Mit einem weiteren sieglosen Spiel wären die Träume vom europäischen Fußball für Leverkusen wohl ausgeträumt. Fest verwurzelt im Mittelfeld der Liga stecken die beiden Tabellennachbarn Borussia Dortmund und Werder Bremen, die ihre Kräfte an diesem Samstag im direkten Vergleich messen können.

Autor: Joachim Falkenhagen

Redaktion: Stefan Nestler

Audio und Video zum Thema