1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Erzsébet aus Ungarn

Erzsébet hat Deutsch gelernt, um ihren Lebensunterhalt als Lehrerin zu verdienen. Russisch durfte sie nicht unterrichten. Ihr Traum: ein bilinguales Märchenbuch herauszugeben. Mit ihren Schülern hält sie einen Rekord ...

Audio anhören 03:04

Erzsébet aus Ungarn – das Porträt als MP3

Name: Erzsébet

Land: Ungarn

Geburtsjahr: 1964

Beruf: Lehrerin

Ich lerne Deutsch, weil …
ich Russisch nicht unterrichten durfte und deshalb eine andere Sprache auswählen musste.

Mein erster Tag in Deutschland war …
im Jahr 1983. Ich kam für vier Tage.

Das ist für mich typisch deutsch:
Volksmusik, Bier und der Lebensstil.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Geldern, weil meine Zwillingsschwester zusammen mit ihrer Familie dort lebt.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Nur Wörter, die ich noch nicht kenne.

Diesen deutschen Dialekt würde ich gern sprechen:
Keinen besonderen. Ich spreche Hochdeutsch ganz gut, weil ich gute Lehrer hatte.

Mein deutsches Lieblingswort:
Liebe ohne Grenzen. Es gibt mir viel Energie.

An einem freien Tag in Deutschland würde ich …
wandern gehen und viele Fotos machen.

Das fehlt mir aus Deutschland in meiner Heimat:
Die verschiedenen Arbeitsmöglichkeiten.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ich möchte ein ungarisch-deutsches Märchenbuch herausgeben.

Die lustigste Begebenheit beim Deutschlernen:
Ich habe mit meinen Schülern 2003 das weltweit bislang längste Bilderwörterbuch auf Deutsch zusammengestellt.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads