1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Erstmals Fremdsprachenvolontäre bei der Deutschen Welle

Nachwuchs für die Programme von DW-RADIO in Arabisch, Bengali, Chinesisch, Dari, Farsi, Hindi und Kisuaheli

default

Die Volontäre wurden am 1. Juni von Intendant Erik Bettermann und dem Präsidenten der DW-Akademie, Prof. Theo Blank, begrüßt

Sie kommen zum Beispiel aus Afghanistan und Tansania, China und Indien - die ersten neun Fremdsprachenvolontäre der Deutschen Welle. In den nächsten zwölf Monaten werden sie im vielsprachigen deutschen Auslandssender das journalistische Handwerk bimedial erlernen.

DW-Intendant Erik Bettermann begrüßte die sieben Frauen und zwei Männer am 1. Juni 2004 in der DW-Akademie. Er stellte heraus, "dass die jungen Leute aus Ländern kommen, in die wir schon seit vielen Jahren senden. Sie sichern uns qualifizierten Nachwuchs für unser internationales Haus und sorgen für neue Impulse."

Die neun Volontäre hatten sich zuvor gegen knapp 200 Mitbewerber durchgesetzt, von denen viele die geforderten Qualifikationen erfüllten: Die künftigen Redakteure müssen eine der ausgeschriebenen Programmsprachen der Deutschen Welle perfekt beherrschen, zugleich über fundierte Deutschkenntnisse verfügen, journalistische Erfahrung mitbringen und nach Möglichkeit ein Hochschulstudium abgeschlossen haben.

Die DW-Akademie bietet den Volontären eine fundierte journalistische Ausbildung. Aus erster Hand erhalten sie praxisnah das nötige Handwerkszeug in Kompaktseminaren und Übungen. In den jeweiligen Fremdsprachenredaktionen (Arabisch, Bengali, Chinesisch, Dari, Farsi, Hindi und Kisuaheli) und im Deutschen Programm von DW-RADIO sowie in der Online-Redaktion werden sie erste eigene Beiträge erstellen. Vorträge und Exkursionen vermitteln zusätzliche Einblicke in deutsche Politik, Geschichte und gesellschaftliche Themen.

1. Juni 2004
112/04

Fotos auf Anfrage: T. 0228.429-2022 (-2043) - Mail: fotos@dw-world.de


Die neun Volontärinnen und Volontäre:

Marina Joarder (Bengali/ Bangladesch), Firouzeh Sodjoudi (Farsi/Iran), Lilian Urio (Kisuaheli/ Tansania), Yu Luo (Chinesisch/VR China), Chun Cui (Chinesisch/ VRChina), Tareq Alnatsha (Arabisch/Palästina), Sunanda Rao-Erdem (Hindi/Indien), Disha Uppal (Hindi/Indien), Ratbil Shamel (Dari, Farsi/ Afghanistan).

  • Datum 01.06.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/587k
  • Datum 01.06.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/587k