1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Erstmals absolute Mehrheit der Briten für Irak-Rückzug

Drei Jahre nach dem Sturz Saddam Husseins ist nach Medienangaben erstmals eine absolute Mehrheit der Briten für den bedingungslosen Rückzug der Truppen ihres Landes aus dem Irak. Bei einer neuen repräsentativen Meinungsumfrage im Auftrag der konservativen Zeitung "The Daily Telegraph" sprachen sich 24 Prozent der Befragten für den sofortigen Rückzug aus. Weitere 31 Prozent befürworten nach der am Montag (3.4.) veröffentlichten Umfrage einen Truppenrückzug "innerhalb der nächsten 12 Monate unabhängig von der Situation" im Irak.

57 Prozent der Briten seien inzwischen überzeugt, dass US-Präsident George Bush und der britische Premierminister Tony Blair falsch handelten, als sie die Militäraktion gegen den Irak anordneten. Nur noch rund ein Drittel der britischen Bevölkerung glaubt nach der Umfrage durch das Institut YouGouv, dass die Entscheidung richtig war. Im April 2003 nach der Einnahme Bagdads fanden nahezu 60 Prozent die Invasion gut und richtig, während 35 Prozent dagegen waren. Die Unterstützung für den fortgesetzten Einsatz der derzeit rund 8.000 britischen und 138.000 amerikanischen Soldaten im Irak sei in Großbritannien am größten unter Wählern der Labour-Regierung. 54 Prozent von ihnen hätten angegeben, sie hielten den Krieg immer noch für gerechtfertigt, während unter den Wählern der Konservativen Partei nur 30 Prozent dieser Ansicht seien.

  • Datum 03.04.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8C2n
  • Datum 03.04.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8C2n