1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Erster Tag im Vatileaks-Prozess

In der Enthüllungsaffäre „Vatileaks“ hat der Prozess gegen den früheren Kammerdiener des Papstes begonnen. Dem 46-jährigen Paolo Gabriele drohen mehrere Jahre Haft.

Bei der Verhandlung im Vatikan muss sich Paolo Gabriele wegen schweren Diebstahls verantworten. In Vernehmungen gab er bereits zu, vertrauliche Dokumente aus der päpstlichen Wohnung gestohlen zu haben, die später in den Medien landeten. Darin wurden Korruption, Intrigen und Machtkämpfe in den höchsten Kreisen des Vatikan offenbar. Der Vater von drei Kindern war seit 2006 der persönliche Diener Papst Benedikt XVI. und zählte damit zum engsten Kreis des päpstlichen Haushalts.

Video ansehen 01:46

Vatileaks: Strafprozess fängt an

Mit Gabriele steht auch ein Informatiker aus dem Staatssekretariat wegen Beihilfe vor Gericht. Er hatte sich im Zusammenhang mit einem Umschlag, in dem sich vertrauliche Papiere befanden, in Widersprüche verwickelt.

Den Prozess im kleinen Gerichtssaal des Vatikan führen drei vom Papst ernannte italienische Jura-Professoren. Wie lange das Verfahren dauern wird, ist offen.

Der Fall hat seit seinem Bekanntwerden großes Medieninteresse ausgelöst. An der Verhandlung nehmen acht vom Vatikan auserwählte Journalisten teil. Sie sollen dann nach den jeweiligen Verhandlungstagen die übrigen Medienvertreter über den Verlauf des Prozesses informieren.

jh/hp (dpa,dapd,afp,rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema