1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Erster Dämpfer für DEB-Team

Nach zwei Siegen zum WM-Start kassiert die deutsche Auswahl beim ersten Härtetest eine herbe Niederlage. Gegen Finnland ist das Team von Trainer Pat Cortina chancenlos und gerät nun gegen die Schweiz unter Druck.

Finnland ist und bleibt der Angstgegner der Deutschen. Gegen den bislang sieglosen Olympiadritten kassierte die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft eine deutliche 0:4 (0:2, 0:2, 0:0)-Niederlage, es war die erste im dritten Vorrundenspiel der Weltmeisterschaft. Petri Kontiola (10. Minute), Jarkko Immonen (15.), sowie Olli Palola (32.) und Leo Komarov (33.) per Doppelschlag erzielten die Tore für den Favoriten, gegen den die DEB-Auswahl die fünfte Niederlage in Folge kassierte. Seit 21 Jahren ist der deutschen Mannschaft kein WM-Sieg gegen Finnland mehr gelungen.

Die Deutschen zeigten ihre bisher schlechteste Turnierleistung. Sowohl vor dem gegnerischen als auch vor dem eigenen Tor präsentierten sie sich zu harmlos. Zum Auftakt der WM hatte die DEB-Auswahl gegen

Kasachstan (2:1 nach Penalty-Schießen)

und

Lettland (3:2)

gewonnen. Um eine realistische Chance auf die erste Viertelfinalteilnahme seit 2011 zu behalten, muss das Cortina-Team am Mittwoch (14.05.2014) gegen den bislang sieglosen Erzrivalen Schweiz gewinnen.

og/sn (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt