1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Nahost

Erste Tornados fliegen über Syrien

Ende vergangenen Jahres hatte das Parlament den Bundeswehreinsatz zur Bekämpfung des "Islamischen Staats" beschlossen. Nun wurden Fakten geschaffen: Die ersten Aufklärungsflüge sind absolviert.

Zwei im türkischen Incirlik stationierte Maschinen seien knapp drei Stunden über Syrien und dem Irak unterwegs gewesen, erklärte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums. Ziel sei es gewesen, "Aufklärungsergebnisse für die internationale Koalition" zu gewinnen, die in den beiden Krisenstaaten gegen die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" kämpft.

Bundeswehr in Incirlik

Seit Montag sind mehr als hundert Bundeswehrsoldaten im türkischen Incirlik im Einsatz. Zu dem ersten Kontingent gehören Piloten, Techniker, Bodenpersonal sowie Fachleute, die das Bildmaterial der Aufklärungsflüge auswerten. Von nun an sollen sie einmal pro Tag Aufklärungsflüge von je zwei der insgesamt vier "Tornado"-Jets organisieren. Ab Mitte Januar ist die Stationierung von insgesamt sechs Aufklärungsflugzeugen auf dem NATO-Stützpunkt in der Türkei geplant.

Deutsches Engagement gegen den IS

Anfang Dezember hatte der Bundestag auf Bitten Frankreichs entschieden, die internationale Koalition im Kampf gegen den IS in Syrien zu unterstützen. Im Einsatz sind bereits ein Tankflugzeug und eine Fregatte zum Schutz eines französischen Flugzeugträgers im östlichen Mittelmeer. Insgesamt können laut Mandat bis zu 1200 Bundeswehrsoldaten in den Kampf gegen die Terrormiliz entsandt werden.

nin/sti (dpa, afp)