1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Erotomachia und andere Leidenschaften

Interessant sind machmal nicht nur die bekannten Werke der großen Künstler, sondern auch ihr Faible für die alltäglichen Dinge.

default

Im Prado spaziert König Philip IV.

Elena von Spanien im Prado, Ausstellungstipps 01.09.2005

Prinzessin Elena von Spanien hat die Ausstellung schon besucht

Das ehrwürdige Madrider Prado-Museum lässt Tote auferstehen. Noch bis zum 1. Oktober wandelt dort regelmäßig König Philip IV. zwischen den Bildern, die er einst selbst gesammelt hat. "Philip IV. war ein großer Fan der Malerei, aber auch des Theaters und der Musik", erläutert die Museumspädagogin Trinidad de Antonio den Hintergrund der ungewöhnlichen Mischung von Museum und Theater. In der königlichen Sammlung von mehr als 60 Bildern zeichnen insgesamt fünf Schauspieler das Leben am Hofe nach. Das Spektakel läuft unter dem Motto "Der König amüsiert sich". Die Aufführungen finden jeweils donnerstags und samstags um 12 und 18.30 Uhr statt.

Bis 27. November Dienstag bis Sonntag 9 bis 20 Uhr

Spanische Barockmalerei in Salamanca

In der Ausstellung "Visionen eines Jahrhunderts. Lichter des Barocks" im Bischofspalast der Stadt Salamanca werden 50 Meisterwerke aus dem 17. Jahrhundert vorgestellt. Darunter sind Bilder von El Greco, Zurbaran und Ribera - die meisten stammen aus Privatsammlungen. In dem repräsentativen Querschnitt sind die bedeutendsten Barockschulen Spaniens in Toledo, Madrid, Cordoba, Granada und Sevilla vertreten. Den bekanntesten spanischen Barockmaler Velazquez haben die Ausstellungsmacher bewusst ausgeklammert. In den vergangenen Jahren sei sein Werk bereits erschöpfend gewürdigt worden.

Montag bis Sonntag 12 bis 14 Uhr und 16 bis 22 Uhr

Matisse und seine Textilien

Matisse in der Met, Ausstellungstipps 01.08.2005

Henri Matisse: Stillleben mit blauer Tischdecke - © 2005 Succession H. Matisse, Paris / Artists Rights Society (ARS), New York

Textilien hatten es dem französischen Künstler Henri Matisse Zeit seines Lebens angetan. Unter dem Motto "The Fabric of Dreams" zeigt das Metropolitan Museum of Art in New York 75 Gemälde, Zeichnungen, Drucke und bemalte Papierschnitte. Außerdem sind zahlreiche Stücke aus der persönlichen Stoffe-Sammlung des Malers ausgestellt. Viel davon lag seit seinem Tod 1954 verpackt in Koffern. Die Ausstellung ist bis zum 30. Oktober zu sehen.

Sonntag und Dienstag bis Donnerstag 9.30 bis 17.30 Uhr, Freitag und Samstag 9.30 bis 21 Uhr

"Die Liebe - Das Haus - Der Ring"

Neue Arbeiten des österreichischen Künstlers Christian Ludwig Attersee sind ab 2. September im Kunstforum Wien zu sehen. Die Ausstellung unter dem Titel "Die Liebe - Das Haus - Der Ring" zeigt 70 Gemälde des Künstlers, der vor kurzem seinen 65. Geburtstag feierte. In seinen neuen Arbeiten lotet der Künstler, der mit Georg Baselitz, Markus Lüpertz und Georg Immendorf zu den Gründerfiguren der "Neuen Wilden" zählt, die Bruchstelle zwischen informeller, frei fließender Malerei und der Erzählkraft des Figurativen aus.

Bis 26. Oktober täglich 10 bis 19 Uhr, Freitag bis 21 Uhr

Fellini als Zeichner

Federico Fellini: Erotomachia

Die Serie "Erotomachia" umfasst 29 erotische Karikaturen Federico Fellinis

Die Regiearbeiten Federico Fellinis (1920-1993) zählen zu den Klassikern der europäischen Filmkunst. Das Karikaturmuseum Krems in Österreich stellt den italienischen Meisterregisseur nun auch als Zeichner vor, und das von seiner pikanten Seite: Die Serie "Erotomachia" versammelt 29 erotische Karikaturen Fellinis, die Einblick in seine erotischen Obsessionen gewähren. Die Schau mit den Zeichnungen aus der privaten Maito Carpio Collection in Rom von 11. September bis 29. Januar 2006 in Krems macht die Blätter erstmals öffentlich zugänglich.

Täglich 10 bis 18 Uhr

WWW-Links

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.