1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Ernsthafter WM-Test endet remis

Der Klassiker Deutschland gegen Italien in Mailand erfüllt die Erwartungen. Die alten Rivalen schenken sich über die gesamten neunzig Minuten nichts. Der ernsthafte WM-Test endet mit einem gerechten Unentschieden.

Mats Hummels (l.) erzielt das 1:0 für Deutschland gegen Italien im San Siro Stadion von Mailand (Foto:Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Mats Hummels (l.) erzielt das 1:0 für Deutschland

Beim 100. Länderspiel von Bundestrainer Joachim Löw hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ein 1:1 (1:1) in Italien errungen. Trotz des Achtungserfolges wartet die DFB-Elf nun seit 18 Jahren und bereits sieben Partien auf einen Sieg gegen die Squadra Azzurra. Mats Hummels hatte Deutschland in Mailand durch einen Kopfballtreffer in Führung gebracht (8.), Ignazio Abate glich aber aus (28.).

"Ich bin schon zufrieden. Wir haben eine sehr gute kämpferische Leistung abgerufen", bilanzierte Löw sein Länderspiel-Jubiläum. Philipp Lahm trauerte gar einem vergebenen Sieg nach. "Das Spiel hätten wir hier heute locker gewinnen können", sagte der Kapitän mit Blick die deutschen Aluminiumtreffer. "Ich wollte das Spiel eigentlich gerne gewinnen. Bei einem 1:1, da weiß man nicht, wie man dran ist", gab denn auch Thomas Müller zu.

Klasse Spiel in Halbzeit eins

Der Italiener Ignazio Abate (l.) gleicht zum 1:1 gegen Deutschland aus (Foto: Dino Panato/Getty Images)

Der Italiener Ignazio Abate (l.) gleicht zum 1:1 aus

Italien legte los wie die Feuerwehr: Schon nach 41 Sekunden verfehlte Mario Balotelli, im Halbfinale bei der EURO 2012 zweifacher Torschütze, knapp das Ziel. Nur zwei Minuten später war es ein Freistoß von Italiens Routinier Andrea Pirlo, der sich nur knapp über das deutsche Tor senkte. Umso überraschender ging das DFB-Team, das erstmals im neuen weißen WM-Outfit auflief, dann bei seiner ersten Offensivaktion in Führung. Nach Eckball von Toni Kroos war Hummels zur Stelle: Dessen Kopfball prallte unhaltbar für Gianluigi Buffon vom Innenpfosten ins Netz. Für den Abwehrspieler war es in seinem 27. Länderspiel der zweite Treffer. Deutschland gewann nun an Sicherheit und wäre kurz darauf beinahe zum 2:0 gekommen. Erneut war Kroos mit einer Ecke Vorbereiter, diesmal verfehlte der Kopfball von Benedikt Höwedes aber um Zentimeter das Ziel.

Bei Italien zeigte dies einige Zeit Wirkung. Die deutsche Elf ließ den Ball im Mittelfeld geschickt laufen und bestimmte so meist Tempo und Geschehen. Pech hatte Sami Khedira bei einem Pfostenschuss (17.), ebenso wie Andre Schürrle, dessen Schuss die Latte streifte (32.). Nach knapp einer halben Stunde fingen sich die Gastgeber wieder etwas. Der Ausgleich wurde aber von den Deutschen begünstigt. Zunächst landete ein Ball von Hummels bei Abate. Der spielte einen Doppelpass mit Leonardo Bonucci, den wiederum Khedira nicht entscheidend attackieren konnte. Beim anschließenden Schuss von Abate hatte Manuel Neuer keine Abwehrchance.

Ruppige zweite Hälfte

Mats Hummels (r.) und Andre Schürrle klatschen sich ab (Foto: OLIVIER MORIN/AFP/Getty Images)

Gerechtes Remis: Mats Hummels (r.) und Andre Schürrle

In den zweiten 45 Minuten setzten die beiden Mannschaften ihre gute Vorstellung aus der ersten Halbzeit fort. Das unterhaltsame Freundschaftsspiel sorgte auch bei den Zuschauern für gute Stimmung, die die Laola-Welle Runde um Runde durch das Stadion San Siro kreisen ließen. Mitte der zweiten Hälfte wurde das Spiel etwas ruppiger: Khedira verletzte sich bei einem Zusammenprall mit Andrea Pirlo und musste ausgewechselt werden. Dies alles - Kapitän Lahm sah wegen Meckerns noch die Gelbe Karte - hemmte den Spielfluss der Gäste. Doch Neuer bestand seine erste echte Bewährungschance gegen Claudio Marchisio (51.), dann nutzten Balotelli und Riccardo Motolivo die Konfusion im deutschen Strafraum nicht (57.). Am Ende wurde kaum noch Fußball gespielt, die Hektik regierte und Thiago Motta entging nur durch Glück der Roten Karte, als er Kroos den Finger ins Auge stach.

Schon am kommenden Dienstag (19.11.2013, 21.00 Uhr MEZ, live auf dw.de) steht das nächste Testspiel der deutschen Elf an, dann geht es gegen England. Ob Löw dann im Wembley-Stadion den spät berufenen Ersatztorhüter Roman Weidenfeller einsetzen wird, ließ der Bundestrainer noch offen.

Die Deutsche Welle berichtet am Dienstag 19.11.2013, in ihrem Livestream ab 20:45 Uhr MEZ von der Partie England gegen Deutschland.

Die Redaktion empfiehlt