1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Erneut Wale in Australien gestrandet

Gestrandete Wale und Delphine im Hamelin Bay in Australien

Rettung der Tiere in Hamelin Bay.

Wieder sind an der australischen Westküste mehrere Wale und Tümmler gestrandet. In der Bucht von Hamelin, 270 km südlich von Perth, geriet die Gruppe von Grindwalen und Delfinen an Land. Über fünf bis sechs Kilometer waren die Tiere am Strand verteilt. Dutzende Freiwillige versuchten die Tiere ins rettende Meer zurückzubefördern, für die meisten der rund 80 Tiere kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Die überlebenden Wale wurden von Wildhütern per Lastwagen zu einer Bucht mit tieferem Wasser gebracht. Dort, in der Flinders-Bucht, wurden die 11 Tiere ausgesetzt und mit Booten behutsam ins offene Meer gelenkt. Fast erfolgreich, nur einer schaffte es nicht. Er war zu schwach und wurde schließlich von einem Tierarzt erschossen, auch aus Sorge, dass seine verzweifelten Hilferufe die anderen Wale wieder zurück ins seichte Wasser locken könnten.

Grindwale schwimmen eng zusammen als Gruppe

Hier gehören sie hin: Grindwale im offenen Meer.

Erst Anfang März waren 194 Grindwale und einige Delfine vor der Insel Tasmanien gestrandet, von denen nur 54 Wale gerettet werden konnten. In den letzten vier Monaten wurden sogar 400 Tiere im Süden Australiens an Land gespült.

Autorin: Sabine Gogolok

Redaktion: Judith Hartl