1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Ericsson mit hohem Verlust

Der schwedische Mobilfunk-Ausrüster Ericsson hat im dritten Quartal höhere Verluste eingefahren als erwartet und dramatische Einbrüche bei den Aufträgen verbucht. Wie Ericsson am Freitag in Stockholm mitteilte, betrug das Minus vor Steuern 3,9 Milliarden Kronen (420 Mio Euro) gegenüber 6,4 Milliarden Kronen vor einem Jahr. Analysten hatten einen Verlust zwischen 3,2 und 3,6 Milliarden Kronen erwartet. Die Aufträge brachen um 46 Prozent ein. Der Umsatz sank um 29 Prozent. Unter dem Strich fiel im Quartal ein Nettoverlust von 5,6 Milliarden Kronen an, nach 4,3 Milliarden im Vorjahr.
  • Datum 18.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2l0V
  • Datum 18.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2l0V