1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

E.ON stockt Investitionsrahmen auf 18,7 Milliarden auf

Deutschlands größter Energiekonzern E.ON will in den nächsten drei Jahren weiter durch Zukäufe wachsen und viel Geld in den Erhalt der Netze und Anlagen stecken. Der neue Investitionsplan wurde im Vergleich zu dem vorjährigen um knapp fünf Milliarden Euro auf 18,7 Milliarden Euro aufgestockt. Allein 12,6 Milliarden Euro wolle E.ON in den Jahren 2005 bis 2007 für die Modernisierung und den Ausbau von Leitungen und Kraftwerken ausgeben, sagte Konzernchef Wulf Bernotat am Freitag in Düsseldorf. 'Unsere Ziele sind ehrgeizig, aber realisierbar', fügte er hinzu. In Deutschland will der Konzern je ein Kohle- und ein Gaskraftwerk bauen. Wo gebaut wird, stehe aber noch nicht fest. Wegen der Überalterung der hiesigen Kraftwerke und des Atomausstiegs muss bis 2020 in Deutschland rund ein Drittel der Kraftwerkskapazität erneuert werden.
  • Datum 17.12.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/60Vm
  • Datum 17.12.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/60Vm