1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

E.ON legt Beschwerde ein

Der deutsche Energiekonzern E.ON hat beim spanischen Industrieministerium Beschwerde eingelegt gegen die Auflagen der spanischen Energiebehörde CNE. Die Behörde ist für die Genehmigung der geplanten Übernahme des spanischen Versorgers Endesa zuständig. Die Beschwerde richtete sich vor allem gegen die von der CNE verhängten Veräußerungsauflagen. Die spanische Behörde hatte die geplante Übernahme am Freitag genehmigt, unter der Auflage E.ON müsse unter anderem etwa 7.600 Megawatt der Erzeugungskapazität von Endesa in Spanien abgeben. E.ON ringt seit Monaten um die Übernahme von Endesa. Unterdessen erhöht die EU-Kommission ihren Druck auf die spanische Regierung. Die europäischen Wettbewerbshüter hatten das E.ON-Angebot bereits ohne Auflagen genehmigt. Dagegen klagte der spanische Endesa-Konkurrent Iberdrola und schaltete sich somit vorläufig als letzter in den Streit ein.

  • Datum 01.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8sWP
  • Datum 01.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8sWP