1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Enke im Herzen, Ball am Fuß

Die deutsche Fußballnationalmannschaft läuft in Gelsenkirchen zum Testspiel gegen die Elfenbeinküste auf. Nach dem Selbstmord Robert Enkes will das deutsche Team die Freude am Fußball wiederfinden.

Torwart Tim Wiese hält beim Training einen Schuss. Bundestrainer Joachim Löw schaut zu.

Bundestrainer Löw beobachet Wiese

"Wir wollen in den sportlichen Alltag zurückkehren und mit Freude Fußball spielen", sagte Teammanager Oliver Bierhoff. "Es wäre auch Roberts Wunsch gewesen, dass wir mit großem Elan in die Partie gehen." Dennoch steht das Länderspiel gegen WM-Teilnehmer Elfenbeinküste am Mittwoch (18.11.2009) natürlich noch ganz im Zeichen der Tragödie um Enke. Die Mannschaft verfasste einen Abschiedsgruß an ihren Mitspieler. Darin heißt es: "Dein Tod ist so trostlos. Aber wir werden alles dafür tun, in Deinem Sinn weiterzumachen, guten Fußball zu spielen, erfolgreich zu sein. Und uns dafür einzusetzen, dass Vorurteile und Stigmatisierungen im Fußball keinen Platz haben."

Mehrere Nationalspieler, unter anderem Özil, Schweinsteiger und Podolski beim Training. Foto: AP

Das Spiel mit dem Ball hilft dabei, mit der Tragödie um Enke fertig zu werden

Auf der deutschen Ersatzbank in Gelsenkirchen wird am Abend ein Trikot Enkes liegen. Die deutschen Spieler werden einen Trauerflor tragen. Vor dem Anpfiff gibt es eine Gedenkminute für den Torwart, der am Dienstag vergangener Woche Selbstmord begangen hatte. "Nach der Gedenkminute muss es wieder um Fußball gehen", findet Joachim Löw.

Erst Wiese, dann Neuer

Für den Platz im Tor hat der Bundestrainer eine salomonische Entscheidung getroffen. In der ersten Halbzeit wird Tim Wiese von Werder Bremen zwischen den Pfosten stehen, in der zweiten Manuel Neuer, der Torwart des FC Schalke 04. Wiese hatte eigentlich bei der Partie gegen Chile spielen sollen, die wegen Enkes Selbstmord abgesagt worden war. "Er soll die Hymne auf dem Platz erleben", so Teammanager Bierhoff. Bayer Leverkusens Keeper René Adler, zuletzt die Nummer eins im deutschen Tor, hatte wegen einer Hornhautentzündung im Auge absagen müssen.

Chance für Kießling

Stürmer Stefan Kießling beim Dehnen während des Trainings der Nationalmannschaft. Foto: AP

Kießling will auch im Nationaltrikot treffen

Wie Tim Wiese wird auch Leverkusens Stürmer Stefan Kießling erstmals in der deutschen Startelf stehen. Kießling, der mit acht Treffern in zwölf Spielen die aktuelle Torjägerliste der Bundesliga souverän anführt, war zuletzt trotz guter Form nicht von Joachim Löw berücksichtigt worden. Löw hatte den etablierten Stürmern Miroslav Klose, Mario Gomez und Lukas Podoski den Vorzug gegeben. "Für mich ist das Spiel eine Chance, mich zu zeigen", sagte Kießling. "Ich hoffe, dass ich mein drittes Länderspiel mit einem Sieg beende." Bisher hatte er bei seinen zwei Kurzeinsätzen im DFB-Trikot jeweils verloren. Die Kapitäns-Binde wird Philipp Lahm tragen. Der 26 Jahre alte Verteidiger des FC Bayern München hofft, dass es der Mannschaft nach der Tragödie um Robert Enke gelingt, wieder zur Normalität zurückzufinden: "Für alle war positiv, dass wir so viel Zeit hatten zu trauern, um dann wieder einen Anfang zu finden. Es muss wieder losgehen."

Auch ohne Drogba stark

Didier Drogba im Zweikampf mit einem Gegenspieler aus Burkina Faso. Foto: AP

Drogba fehlt

Der Gegner, das Team der Elfenbeinküste, läuft ohne seinen Superstar Didier Drogba auf. Der Stürmer des englischen Premier-League-Tabellenführers FC Chelsea fehlt wegen einer Rippenprellung. Doch auch ohne Drogba ist das Nationalteam der Afrikaner hochkarätig besetzt. Mit Salomon Kalou (Chelsea), Yaya Touré (FC Barcelona), Emmanuel Eboue (FC Arsenal) und Kolo Touré (Manchester City) stehen weitere Topspieler in ihren Reihen. Auch zwei Bundesligaprofis werden voraussichtlich für die Elfenbeinküste auflaufen: Demel vom Hamburger SV und Boka vom VfB Stuttgart.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Deutschland: Wiese – Beck, Mertesacker, Westermann, Lahm – Hitzlsperger, Gentner – Schweinsteiger, Özil, Podolski – Kießling

Elfenbeinküste: Zogbo - Eboué, Demel, Kolo Touré, Boka - Yaya Touré, Zokra, Kouassi – Keita, Kalou, Dindane

Autor: Stefan Nestler
Redaktion: Joachim Falkenhagen

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links