1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

English for kids

"Entdecke die Welt ... and get into English!" Mit Spaß Englisch lernen: Das sollen acht- bis zwölfjährige Kinder jetzt mit einem Medien-Rundum-Packet.

default

Marvi Hämmer präsentiert "National Geographic World" beim Kindersender "Kika"


Zweisprachig lesen, fernsehen und im Internet surfen - so lautet das Konzept eines neuen so genannten Edutainment-Programms, also eines Erziehungs- und Unterhaltungsformats. Der Kinderkanal "Kika" will das Programm ab März 2004 ausstrahlen.

Das neue Magazin hat den etwas unhandlichen Titel "Marvi Hämmer präsentiert National Geographic World". "Kika" produziert das Format gemeinsam mit den Machern der Kinder-Zeitschrift "National Geographic World". Das seit November 2003 monatlich erscheinende Kinder-Blatt ist ein Ableger des renommierten Wissensmagazins "National Geographic".

"Rattenscharfes" Cross-selling

"Wie Eisbären sich warm halten" oder "Spuk im Tower of London": Was bei "National Geographic World" als Artikel erscheint, läuft bei "Kika" als TV-Beitrag. Moderiert wird die Sendung von Marvi Hämmer, einer gezeichneten Comic-Ratte. Drei Reporter-Ratten stehen Marvi Hämmer dabei zur Seite. Die polyglotten Ratten berichten aus aller Welt – auf Englisch. Wem das nicht genug ist, der kann sich auf der Website von "National Geographic World" austoben.

Interaktives Surfen ist gefragt. Auch hier geht es dann um Eisbären und alte Türme in London. Bei einem Klick auf das Eisbären-Foto können die Kinder zum Beispiel lernen, was "Kralle" oder "Hinterbein" auf Englisch heißt. Exotischer wird das Vokabular bei Klicks auf den Londoner Tower: "Coronation mantle" oder "Traitor's Gate" gehören nicht wirklich zum Grundwortschatz.

Kinder sollen in Sprache eintauchen

"Die Kinder sollen in die Sprache eintauchen und die Sprache spielerisch lernen", erklärt Gila Hoppenstedt vom "German Institute for Immersive Learning". Das Spracheninstitut hat das Multi-Media-Konzept mitentwickelt. Stupides Vokabeln lernen fällt bei dieser Methode weg. Die Kinder sollen mit Inhalten konfrontiert werden, die über das was sie bereits in der Schule gelernt haben hinausgehen.

Während bisher nur an einigen Schulen Englisch bereits in der Grundschule unterrichtet wird, sollen ab Sommer 2004 alle deutschen Schüler ab der dritten Klasse Englisch lernen. Dann werden Marvi Hämmer und seine Reporter auch in deutschen Schulklassen über Bildschirme flitzen. Die Kooperation mit Schulen ist fest geplant.

Schon jetzt, bevor die Serie auf Sendung gegangen ist, wurde "Marvi Hämmer präsentiert National Geographic World" für den begehrten Adolf-Grimme-Preis nominiert. Die Produktionsfirma "Youa" ist sich sicher, dass das Edutainment-Konzept aufgeht. Sie will Marvi Hämmer bald auch in Polen und in Mexico auf Sendung schicken.

WWW-Links