1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

England: 144 Jahre alte Seebrücke in Eastbourne abgebrannt

Englands historische Seebrücken locken im Hochsommer besonders viele Touristen an. In Eastbourne an der Südküste mussten sie jetzt entsetzt zusehen, wie eine der Ausgehmeilen über dem Wasser in Flammen aufging.

Eine berühmte Seebrücke aus dem 19. Jahrhundert ist im südenglischen Badeort Eastbourne ein Raub der Flammen geworden. Verletzte gab es nach Angaben der Polizei keine. Der denkmalgeschützte Pier konnte schnell evakuiert werden. Touristen und Einwohner der Stadt sahen entsetzt zu, wie meilenweit sichtbare, schwarze Rauchwolken von einer der wichtigsten Attraktionen der Küstenstadt aufstiegen. Zu der im Jahr 1870 auf Holzpfählen erbaute Seebrücke, die bereits mehrfach als Filmkulisse diente, gehören zahlreiche Cafés, Restaurants, Bars und ein Nachtclub.

Der Brand habe sich vermutlich von der Holzverkleidung des Gebäudes auf der Landungsbrücke ausgebreitet, teilten Feuerwehr und Rettungsdienst der Grafschaft East Sussex mit. Rund 80 Feuerwehrmänner kämpften am Mittwoch noch bis in die Abendstunden gegen die Flammen, teilweise auch auf Booten vom Wasser aus. Wind fachte das Feuer zusätzlich an.

Feuer am Eastbourne Pier - übrig bleibt nur ein Gerippe (Foto: afp)

Von der viktorianischen Seebrücke steht ein großer Teil nur noch als Gerippe

Anwohner versammelten sich am Strand und auf der Promenade. "Ich bin wirklich traurig, ich könnte weinen", sagte die 46-jährige Debbie Leach. Sam Taylor, der als Tourist gerade in Eastbourne Urlaub machte, sagte: "Ich glaube es einfach nicht. Ich komme hier seit Jahren hin und jetzt sehe ich, wie sie in Rauch aufgeht, während ich hier bin. Das ist schrecklich."

Seebrücke für immer verloren?

Dass das Feuer ausgerechnet in der wirtschaftlich so wichtigen Sommersaison ausbrach, bereitete vielen zusätzlich Sorgen. In zwei Wochen findet in der kleinen Stadt am Meer die Airbourne-Flugschau statt, der wichtigste Termin für den Tourismus. "Ich hoffe und bete, dass unsere wundervolle Seebrücke nicht für immer verloren ist", sagte der Londoner Parlamentsabgeordnete aus der Region, Stephen Lloyd.

Englische Seebrücken haben immer wieder unter Flammen zu leiden. 2003 brannte der 148 Jahre alte West Pier in Brighton komplett ab, weil er zweimal innerhalb von zwei Monaten Feuer fing. In Essex wurde 2005 die längste Vergnügungsseebrücke der Welt bei einem Brand schwer beschädigt. Auch 2008 und 2010 brannten Seebrücken.

re/wl (rtr, dpa)