1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sprachbar

Engel und Bengel

Sie sind unsichtbar, doch eine Vorstellung von ihrem Aussehen macht sich jeder. Mancher hört die Engel singen, engelrein in Engelschören. Schutzengel haben in bestimmten Situationen ihre Hand im Spiel. Bengel auch.

Symbolbild von einem Liebespaar als Engel

"Mein Engel!"

Wir leben in einer hoch technisierten Welt, einer vernetzten Informationsgesellschaft. Und auf fast alle Fragen, die die Menschheit bewegen, scheint es zumindest vorläufige Antworten zu geben. Auch wenn für manche Probleme noch keine Lösungen in Sicht sind.

Irrationales

Comic: Ein Engel unterhält sich mit dem anderen

So richtig glauben, dass es uns gibt, wollen die da unten nicht!

Auf den ersten Blick gibt es für all unsere Bedürfnisse die Möglichkeit, sie auch zu befriedigen. Jedem psychischen Wehwehchen wird mit einer entsprechenden Therapie begegnet. Die Medizin, so ihr Bestreben, macht irgendwann auch das Unheilbare heilbar. Die Gentechnologie soll neben anderem das Nahrungsproblem auf der Erde lösen und so weiter und so weiter.

Bei allem gegenwärtigen und in der Zukunft zu erwartendem Fortschritt, bei aller Rationalität und wissenschaftlichen Erklärung unserer Existenz wird eins bestehen bleiben: Die Sehnsucht danach, Unerklärliches zu erklären.

Schutzengel

Ein Herz mit der Aufschrift Ein Engel schützt dich

Mancher hat den Schutzengel als Talisman in der Tasche

Besonders deutlich wird dies bei ganz bestimmten Anlässen. Warum überlebt zum Beispiel ein einziger Passagier einen Flugzeugabsturz, während alle anderen Insassen sterben? Warum kommt jemand zu unverhofftem Glück? Hatten da unsichtbare Geister, Schutzengel, ihre Hand im Spiel? Gibt es mehr zwischen Himmel und Erde, als man mit seinen menschlichen Sinnen erfassen kann?

Man mag darüber lächeln und es als Spinnerei abtun. Die Sprache jedoch schafft sich immer den einer Sache angemessenen Ausdruck, auch wenn er manchmal außergewöhnlich ist. Und das schon seit vorbiblischen Zeiten.

Engelsglaube

Fresco von Gott und mehreren Engeln im Himmel. Einer von ihnen hält ein Kreuz fest

Engelleben im Himmel

Engel: Ein Wort, das bereits mit dem frühen Christentum in die deutsche Sprache gekommen ist. Entlehnt ist es aus dem griechischen ággelos – Bote. Die Urbedeutung vom Boten Gottes ist gewissermaßen der mythische Gehalt des Wortes. Der Engel ist der Mittler zwischen der irdischen Welt und der göttlichen. Er geleitet als Todesengel die Verstorbenen vom Diesseits ins Jenseits zu den himmlischen Heerscharen, die man sich seit alters als gewaltige Engelschöre vorstellte.

Der Engelsglaube des Alten Testaments hat seinen Ursprung in vorbiblischen Zeiten. Stets waren Engel die Abgesandten einer Gottheit. Sie galten als Heilige, waren Wächter an den Pforten des Himmels oder überbrachten den Menschen göttliche Botschaften. Nach alter christlicher Anschauung beschützen die Engel den Menschen. "Du hattest da aber einen guten Schutzengel!" ist in vielen Situationen, die unglücklich hätten ausgehen können, eine sehr gängige Redensart.

Tugenden

Ein Baby mit Engelsflügeln schläft auf einer Wolke

Da schläft jemand wie ein Engel

Positive Eigenschaften eines Menschen werden in der deutschen Sprache mit denen von Engeln verglichen. Da reden Eltern mit Engelszungen, um ihr störrisches Kind davon zu überzeugen, dass man es doch eigentlich gut mit ihm meint.

Dabei muss oft eine Engelsgeduld aufgebracht werden, wenn das Kind nun zum x-ten Mal bei Minustemperaturen keine warme Jacke anziehen will – selbst wenn es ein engelgleiches, sanftes Kind ist.

Der Helfer

Ein ADAC-Auto

In der ärgsten Not gern gesehen: die gelben Engel

Der Engel taucht zudem in vielfältigen Vergleichen auf und ist als guter Engel der Ausdruck für einen hilfsbereiten Menschen, der einem – und das rückt ihn in die Nähe des von Gott Gesandten – selbstlos helfend und tröstend zur Seite steht. Kein Wunder, dass unter sich liebenden Menschen Engel schon seit sehr langer Zeit zu einem Kosewort geworden ist.

Engel der Armen war der Titel, den eine Zeitschrift der 1997 verstorbenen katholischen Nonne Mutter Teresa verliehen hatte, die in der indischen Metropole Kalkutta Kranken und Waisen helfend zur Seite gestanden hatte. Wahre Engel sind die, die anderen helfen – wie die gelben Engel, die Pannenhelfer des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs ADAC, so benannt nach den gelben Autos, die sie fahren.

Aussehen und Stimme

Comic: Ein Engel ist auf einer Banane ausgerutscht

Ein Engel, der wirklich gefallen ist!

Obwohl niemand so recht eine Vorstellung hat, wie Engel aussehen, werden meist Mädchen und Frauen mit ihnen verglichen. Engelhaft und engelschön sind diejenigen, die langes hellblondes und gelocktes Haar haben. Diese blonden Engel können dann gerne auch mal den einen oder anderen blonden Engel trinken – ein Mischgetränk aus Eierlikör und Limonade.

Ein besonders schöner Gesang wird als engelrein bezeichnet. Hört allerdings jemand die Engel oder Engelchen singen, dann geht es ihm oder ihr gar nicht gut. Das passiert schnell, wenn zum Beispiel der Finger in der Tür eingeklemmt wurde.

Gefallene Engel

Ein Frau sitzt traurig auf einer Treppe. Daneben ein Schatten von einem Engel

Zu einem Engel geworden...

Engel, die sich nicht an die göttlichen Regeln halten und vom Teufel verführt werden, gibt es in alter Vorstellung auch – was sich in der Sprache wiederfindet. Als gefallene Engel wurden früher Frauen und Mädchen bezeichnet, die nicht so ganz den jeweils gängigen Moralvorstellungen entsprachen.

Zur Engelmacherin gingen die Frauen, die illegal abtreiben lassen wollten. Der beschönigende Begriff Engelmacherin für eine Frau, die heimlich praktizierte, bezog sich auf die Vorstellung, dass die abgetriebenen Kinder zu Engeln würden. Aber auch junge Menschen und vor allem Kinder, die ganz früh sterben müssen, können nach altem Volksglauben zu Engeln werden.

Bengel mit Engelsgesicht

Vorsicht walten lassen sollte man bei ganz bestimmten Menschen: diejenigen, mit einem Engelsgesicht, die es aber faustdick hinter den Ohren haben. Das sind die Engel mit einem "B" davor.


Fragen zum Text

Das Wort Engel geht zurück auf das Wort …

1. ángelos.

2. engelus.

3. ággelos.

Will man jemanden von etwas überzeugen, muss man …

1. engelhaft sein.

2. einen Schutzengel haben.

3. mit Engelszungen reden.

Ist jemand frech, dann nennt man ihn scherzhaft: …

1. "Mein Schatz".

2. "Du Bengel".

3. "Du Engel".



Arbeitsauftrag

Setzen Sie hier den richtigen Begriff ein: Bengel – Engelmacherin – Engelchen – singen – Schutzengel – gelber Engel – Engelsgeduld

1. Früher ging eine Frau, die unerwünscht schwanger wurde, zur _________.

2. Eine Familie ist auf dem Weg in den Urlaub. Unterwegs hat sie eine Autopanne. Sie ruft ___________.

3. Katharina mag keinen Spinat. Mit ____________ versucht die Mutter, sie davon zu überzeugen, dass sie wenigstens etwas Spinat isst.

4. Florian stürzt mit seinem Fahrrad. Er erzählt später, dass er die __________ habe ________ hören.

5. Beinahe wäre es auf der Autobahn zu einem großen Unfall gekommen. Aber anscheinend hatten die Autofahrer _____________.

6. Christian hat seiner Freundin einen Streich gespielt. Als sie es entdeckt, sagt sie zu ihm: "Du _______!"

Autor: Michael Utz

Redaktion: Beatrice Warken

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads