1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Energiebedarf steigt weltweit

Der weltweite Energiebedarf wird bis zum Jahr 2030 um 60 Prozent steigen. Von dieser Annahme geht die Internationale Energieagentur (IEA) in ihrem am Dienstag in Paris veröffentlichten Weltenergiebericht 2004 aus. Demnach werden zwei Drittel des zusätzlichen Bedarfs aus Entwicklungsländern kommen. 85 Prozent des Nachfrageanstiegs werde dabei voraussichtlich durch fossile Brennstoffe wie Öl, Gas oder Kohle befriedigt, was zu einem deutlichen Anstieg der Kohlendioxidemissionen führen werde. Die derzeit hohen Ölpreise von über 50 Dollar pro Fass werden nach Einschätzung der Organisation in absehbarer Zeit wieder deutlich sinken. Sie geht in ihrem Hauptszenario bis zum Jahr 2030 von durchschnittlich 25 Dollar pro Barrel aus.

  • Datum 26.10.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5mHr
  • Datum 26.10.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5mHr