1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Endspiel für Dortmund

In der Europa League stehen für drei Bundesligisten die letzten Gruppenspiele auf dem Programm. Während Stuttgart und Leverkusen bereits für die Zwischenrunde qualifiziert sind, muss Dortmund ein "Endspiel" absolvieren.

Dortmunds Lucas Barrios (l)und Sevillas Dabo Mouhamadou im Zweikampf (Foto: AP)

Dortmunds Antonio Da Silva (L-R), Mats Hummels und Trainer Jürgen Klopp nach der 0:1-Niederlage gegen den FC Sevilla im Hinspiel (Foto: dpa)

Klopps BVB hofft auf eine erfolgreiche Revanche in Sevilla

Für Borussia Dortmund zählt am Mittwoch (15.12.2010) im letzten Gruppenspiel der Europa League beim FC Sevilla nur ein Sieg. Ansonsten wäre das Unternehmen Europacup ausgerechnet für den souveränen Bundesliga-Herbstmeister vorzeitig beendet. "Wir müssen gewinnen und werden auch gewinnen", versprach Torhüter Roman Weidenfeller. "Es wird keine einfache Partie, da Sevilla spielstark ist." Den Spaniern reicht schon ein Unentschieden, um Platz zwei in der Gruppe J vor dem um einen Punkt schlechteren BVB zu verteidigen. "Wir werden dieses Spiel angehen wie jedes andere. Wir waren auch im Hinspiel nicht die schlechtere Mannschaft", sagte Abwehrspieler Mats Hummels und erinnert an das unglückliche 0:1 Ende September in Dortmund, der einzigen Niederlage in den bisherigen fünf Gruppenspielen.

BVB gibt sich selbstbewusst

Acht Siege in den bisherigen acht Auswärtsspielen der Bundesliga machen auch Mut gegen den Tabellen-Elften der Primera Division. Aber von der Statistik und Vorschusslorbeeren will sich Borussen-Trainer Jürgen Klopp nicht blenden lassen. "Ich habe gelesen, dass wir wie im Rausch spielen. Ganz ehrlich, den Eindruck habe ich nicht. Vielmehr sind wir hochkonzentriert und das ist im Rausch schwer möglich - zumindest aus meiner Erfahrung."

Dennoch ist auch Klopp von einem Sieg überzeugt, der dem BVB zusätzliche Einnahmen und der Bundesliga in der Fünf-Jahres-Wertung der UEFA mit Blick auf den vierten deutschen Champions-League-Teilnehmer ab der Saison 2012/2013 wichtige Punkte bescheren würde. "Auf uns wartet eine tolle, aber auch eine schwere Aufgabe. Wir freuen uns darauf", sagte Klopp vor dem Gastspiel im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan.

Für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wäre der Einzug in die Zwischenrunde die Krönung eines tollen Jahres. "Wir sind in der Bundesliga an der Spitze, haben allerdings noch etwas vor. Wir wollen in der Europa League überwintern."

Bayer will den Titelverteidiger rauswerfen

Leverkusens Torhüter Rene Adler (M) streckt sich nach dem Ball (Foto: AP)

Leverkusens Torhüter Rene Adler wird gegen Atletico Madrid nicht glänzen können

Als Sieger der Gruppe B steht Bayer Leverkusen bereits fest. Das Spiel am Donnerstag (16.12.2010) gegen Atlético Madrid ist daher praktisch ohne Bedeutung. "Auch solche Konstellationen gibt es mal. Wir werden dennoch ordentlich gegen Atlético spielen", versprach Sportdirektor Rudi Völler. Zugleich würde der Tabellenzweite der Bundesliga den spanischen Titelverteidiger allzu gerne aus dem Wettbewerb schießen. "Wir haben in dieser Saison einfach gewisse Tugenden. Das sind Leidenschaft, Herz und Wille, die Spiele zu gewinnen", betonte Nationaltorhüter René Adler, der gegen Madrid allerdings geschont wird. Einen Wunschgegner hat Bayer 04 für die Runde der letzten 32 Mannschaften nicht. "Wir sind selbstbewusst genug, gegen jeden anzutreten", sagte Völler. Der Vorteil für die Gruppensieger: Sie spielen zuerst auswärts.

VfB-Neuanfang mit Labbadia

Stuttgarts neuer Trainer Bruno Labbadia (Foto: AP)

Bruno Labbadia soll Stuttgart aus der Krise führen

Auch der VfB Stuttgart kann vom ersten Platz seiner Gruppe H nicht mehr verdrängt werden. In der Bundesliga aber sind die Schwaben als Vorletzter akut abstiegsgefährdet. "Ich hoffe auf einen Neustart mit neuen Methoden, mit neuer Vorgehensweise und mit einem anderen Auftritt", sagte Präsident Erwin Staudt vor der Partie gegen Odense BK. Richten soll es der neue Trainer Bruno Labbadia, der Anfang der Woche Jens Keller ablöste. Labbadia sitzt gegen die Dänen erstmals auf der VfB-Bank. "Ich werde zunächst einmal versuchen, mir einen kleinen Überblick zu verschaffen. Wir werden aber keinen Aktionismus betreiben", kündigte Labbadia an. "Ich bin mir der Schwere der Aufgabe bewusst und weiß, dass wir eine Situation haben, in der es nicht mehr fünf vor Zwölf ist, sondern ein Schritt darüber hinaus."

Die Zwischenrunde in der Europa League wird am Freitag (17.12.2010) in Nyon ausgelost.

Autor: Arnulf Boettcher
Redaktion: Calle Kops

Die Redaktion empfiehlt