1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Dokumentationen

Ende einer Flucht - Die unbekannten Toten von Junak

Mit Menschenknochen an einem Baum an der bulgarisch-griechischen Grenze beginnt für die Autoren Paul Tutsek und Dieter Roser eine beklemmende Spurensuche. Wer sind die Toten in dem Waldstück bei Junak?

Video ansehen 42:32

Video ansehen

Bulgarisch-griechische Grenze. Eine verlassene Kaserne, Reste eines Signalzauns, wo einst Warschauer Pakt und NATO aufeinander trafen. Ein ehemaliger bulgarischer Grenzer will Autor Paul Tutsek einen Baum zeigen, der an dieser Grenze steht. Ein besonderer Baum: ein Baum, an den Menschenknochen genagelt sind. Das, so wurde dem Grenzer während seines Dienstes damals erzählt, seien die Knochen eines Paares aus der DDR, die bei ihrem Fluchtversuch erschossen worden seien. Zusammen mit Autor Dieter Roser begibt sich Paul Tutsek auf eine Spurensuche, die Geister weckt: böse Geister.

13.10.2104 DW Dokumentationen Ende einer Flucht Kaserne

Der ehemalige Signalzaun, etwa 1,2 Kilometer entfernt von der eigentlichen Grenze zu Griechenland. Die Grenze war nur schwer durchlässig. Dennoch war in der DDR das Gerücht weit verbreitet, sie sei ein einfacher Weg zur Flucht in den Westen.

Die Berliner Mauer und die innerdeutsche Grenze waren nur Teil des militärisch bewachten „Eisernen Vorhangs“, der sich auch durch die Ostblockstaaten zog. Gerüchte, falsche Karten und Unwissen machten viele DDR-Bürger glauben, die bulgarische Grenze sei nicht gut gesichert und die Flucht weniger gefährlich. Ein fataler Irrtum. Die meisten Fluchten misslangen: Verhaftung, zwei Wochen Gefängnis in Sofia, dann Überführung in ein DDR-Gefängnis. Manche Fluchten endeten tödlich, erschossen im Todesstreifen. Hatte man den Grenzzaun überwunden, war man noch nicht im Westen, man hatte lediglich ein Signal ausgelöst und wurde dann von Grenzern verfolgt. Zur eigentlichen Grenze waren es noch 1500 Meter…

13.10.2104 DW Dokumentationen Ende einer Flucht Kaserne

Die alte Kaserne der bulgarischen Grenztruppen, etwa zwei Kilometer vom Fundort der Knochen entfernt.

Die beiden Autoren interviewen Offiziere der bulgarischen Grenzarmee, Bauern der umliegenden Dörfer und Wissenschaftler. Sie suchen in den Archiven von Sofia, Veliko Tarnovo und Berlin. Warum ist dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte so wenig aufgearbeitet? Und wer sind die Toten in dem Waldstück bei Junak?



Ausstrahlungszeiten:

DW (Amerika)


DO 05.11.2015 – 01:15 UTC
DO 12.11.2015 – 17:15 UTC
SA 14.11.2015 – 14:15 UTC

Vancouver UTC -8 | New York UTC -5 | Sao Paulo UTC -2

DW (Deutsch)

MI 04.11.2015 – 17:15 UTC
DO 05.11.2015 – 11:15 UTC
FR 06.11.2015 – 00:15 UTC
MI 11.11.2015 – 20:15 UTC
FR 13.11.2015 – 08:15 UTC
MI 18.11.2015 – 03:15 UTC

Neu-Delhi UTC +5,5 | Bangkok UTC +7 | Hongkong UTC +8

Audio und Video zum Thema