1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

EM-Gold für Koch und Biedermann

Bei der Kurzbahn-Europameisterschaft der Schwimmer schnappen sich zwei Deutsche den EM-Titel. Paul Biedermann beendet eine lange Durststrecke, Marco Koch ärgert sich, weil er nicht langsamer war.

Nach drei Jahren ohne Einzeltitel hat Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann wieder eine internationale Goldmedaille gewonnen. Der 29-Jährige schlug bei der Kurzbahn-EM im israelischen Netanja im Finale über 200 Meter Freistil in 1:42,68 Minuten als Schnellster vor den beiden Belgiern Pieter Timmers (+0,17 Sekunden) und Glenn Surgeloose (+0,87) an. 24 Stunden zuvor hatte sich Biedermann über die

doppelte Distanz noch mit Silber

begnügen müssen.

Für Biedermann, der seine Karriere nach Olympia 2016 in Rio beenden will, war es der insgesamt siebte EM-Titel auf der 25-Meter-Bahn. Zuletzt hatte er international bei der Kurzbahn-WM 2012 in Istanbul nach seinem Triumph über 400 Meter Freistil ganz oben auf dem Podest gestanden.

Koch nah am Weltrekord

Weltmeister Marco Koch hat mit einer bärenstarken Leistung über 200 Meter Brust ebenfalls Gold gewonnen. Der 25-Jährige sicherte sich im Finale in deutscher Rekordzeit von 2:00,53 Minuten den Titel klar vor dem Ungarn Daniel Gyurta (+1,46) und dem Briten Andrew Willis (+2,23). Koch verfehlte dabei den Weltrekord seines Rivalen Gyurta nur um fünf Hundertstelsekunden.

"Ich dachte: Scheiße, so knapp! Ich wäre lieber deutlicher drüber gewesen", sagte Koch, der sich aber zumindest mit dem deutschen Rekord trösten konnte. Er blieb knapp sieben Zehntel unter seiner bisherigen Bestmarke. "Das ist eigentlich eine schöne Zeit, aber nur fünf Hundertstel über dem Weltrekord - das ist schon ärgerlich", sagte der Europameister.

asz/sn (sid)

Die Redaktion empfiehlt