1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Elvis Presleys Graceland wird nationales Denkmal

Die Pilgerstätte für Rock'n'Roll-Fans aus aller Welt, Elvis Presleys Graceland in Memphis/Tennessee, wird wie das Weiße Haus und Pearl Harbour zum nationalen Denkmal der USA erhoben. Die Zeremonie ist für Montag (27.3.2006) in dem Haus geplant, das der King of Rock'n'Roll 1957 für 103.000 Dollar von den Einnahmen aus seinem Hit "Heartbreak Hotel" kaufte.

Insgesamt gibt es rund 2500 Nationaldenkmäler in den USA. Laut Innenministerium qualifiziert sich eine Stätte für die Auszeichnung, "wenn sie ein gemeinsames Band zwischen allen Amerikanern herstellt". Es gebe zwar viele historische Stätten in den USA, aber nur wenige würden allen Amerikanern etwas bedeuten. Graceland zieht jährlich 600.000 Besucher an. Es ist nach Ansicht des Chefs der Elvis Presley Enterprises weltweit viel bekannter als andere US-Nationaldenkmäler wie Mount Vernon, Alamo, Monticelli oder Hearst Castle.

  • Datum 26.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/89xQ
  • Datum 26.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/89xQ