1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Elvis-Mania in Bad Nauheim

Seit 35 Jahren ist der "King" tot. Zum Todestag des Rock’n’Rollers findet auch in Deutschland ein Elvis-Treffen statt, bei dem tausende Fans zusammen kommen. Aber nicht jeder hat den Rhythmus im Blut.

Rund 10.000 Fans aus aller Welt werden zum alljährlichen Elvis-Treffen in dessen "deutscher Heimat" im hessischen Bad Nauheim erwartet. Zwei Jahre verbrachte Elvis Presley dort während seiner Militärzeit in den fünfziger Jahren. Seit zehn Jahren wird das Fest gefeiert. Es gibt Kostümwettwerbe, Filme, einen Fan-Markt und natürlich viel Rock'n'Roll-Musik.

Oft sind die Anzüge zu klein

Deutschland hat nicht nur jede Menge Elvis-Fans, sondern auch eine ganze Reihe Imitatoren. "Manche halten sich für besser als das Original", sagte Steven Pitman. Der gebürtige US-Amerikaner muss es wissen, denn er ist selbst ein "Elvis". Über 120 Mal im Jahr wirft er sich in sein sechziger Jahre-Kostüm. Stolze 250 Songs des Musikers hat er im Repertoire.

Es soll geschätzt 65.000 Elvis-Imitatoren auf der Welt geben, so Pitman. Davon könne der Großteil aber nicht mit dem Original mithalten. "Viele bedienen nur den Kitsch seiner letzten Jahre, und zwängen sich in viel zu kleine Anzüge, tragen schlecht sitzende Perücken und zehn Ringe an der Hand", kritisiert der 47-Jährige.

Auch Memphis feiert

In Elvis Heimat Memphis im US-Bundesstaat Tennessee wird ebenfalls gefeiert. Nach Angaben der Veranstalter sind die Pilgerströme zum Presley-Schrein Graceland im Memphis bei der diesjährigen "Elvis Week" umfangreicher denn je. Auch Elvis Ex-Frau Priscilla Presley und seine Tochter Lisa Marie nahmen an dem Gedenken öffentlich teil.

Zu Ehren des Kings fand bereits Anfang der Woche eine große Auktion statt. Mehr als 300 persönliche Andenken an den Sänger wurden versteigert. Fans und Sammler mussten jedoch tief in die Tasche greifen. Umgerechnet 11.000 Euro war einem Fan ein alter Revolver des Kultstars wert. Die Erinnerungsstücke sind sehr gefragt. So wurde 1994 in Las Vegas der Ast des Baumes, der während Elvis Beerdigung heruntergefallen war, für 10.000 Euro versteigert.

Erste Liebeschwüre in Düsseldorf

Ein ganz besonderes Sammlerstück haben die Betreiber des "Elvis-Museums" in Düsseldorf erworben: Die ersten Liebesschwüre des damals 13 Jahre jungen Kings an seine große Liebe Magdalene Morgan. Auf der Rückseite der Heiratsurkunde seiner Eltern verewigte der junge Elvis seine ernsten Absichten der Nachbarstochter gegenüber, bevor die Presley-Familie nach Memphis zog.

Elvis war am 16. August 1977 in seiner Villa Graceland in Memphis im Alter von 42 Jahren an Herzversagen gestorben.

lg/qu (dpa)