1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lehrerporträts

Elly aus Paraguay

Elly schätzt an den Deutschen den direkten Umgang miteinander. Sie mag die deutsche Küche, kann sich aber nicht entscheiden, was sie am liebsten isst. Eine „spannende“ Geschichte ist, wo Elly lebt und arbeitet …

Audio anhören 03:39

Elly aus Paraguay

Name: Elly

Land: Paraguay

Geburtsjahr: 1977

Beruf: Lehrerin an einer privaten deutschen Grundschule

Das mag ich an der deutschen Sprache:
Die Vielfalt, etwas auszudrücken oder zu beschreiben.

Ich unterrichte Deutsch, weil …
ich deutsche Vorfahren habe und in Paraguay in einer deutschen Gemeinde lebe. Wir sprechen dort Plattdeutsch. Wichtig ist daher, auch Hochdeutsch zu beherrschen. Paraguay und Deutschland haben zahlreiche Kontakte im Wirtschafts- und im Bildungsbereich.

Das ist typisch deutsch für mich:
Außer der Pünktlichkeit auch der ehrliche und direkte Umgang miteinander. Man kann sich gegenseitig kritisieren und trotzdem weiter miteinander sprechen. Bei uns wird eher durch die Blume gesagt, was einem nicht gefällt.

Meine Lieblingsstadt in Deutschland:
Mir gefallen zwei Städte besonders gut: Passau und Leipzig. Sie haben sich den Charme des Alten bewahrt, obwohl es größere Städte sind. Besonders mag ich die schnuckeligen Gässchen, in denen man sich gut zurechtfindet.

Mein deutsches Lieblingsessen:
Ein einziges Gericht gibt es nicht! Ich esse zum Beispiel gern Kartoffeln, Pilze mit Zwiebeln und Schweinefleisch, dazu eine leckere Scheibe Brot. Nicht zu vergessen: die tollen Süßigkeiten und Kuchen.

Mein deutsches Lieblingswort:
Spannend“. Man ist „gespannt“, wenn man ins Land kommt, man ist „gespannt“, wen man kennenlernen wird – und alles insgesamt ist „spannend“.

Mein deutsches Lieblingsbuch:
Ich habe kein besonderes Lieblingsbuch. Es gibt so viele tolle Bücher, die ich alle als meine Lieblingsbücher bezeichnen würde.

Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht:
Ich wähle die Lektüre abhängig davon aus, welche Schülerinnen und Schüler ich vor mir habe und was im Unterricht gerade durchgenommen wird.

Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache:
Die Grammatik. Ich muss mir jedes Mal wieder etwas einfallen lassen, sie zum Lernen der Grammatik zu motivieren.

Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrer:
Wenn meine Schülerinnen und Schüler das sogenannte „Aha-Erlebnis“ haben, wenn sie das, was sie in der Theorie gelernt haben, auch in der Praxis anwenden können.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads