1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Elfenbeinküste zieht ins Finale ein

Die Fußballer der Elfenbeinküste stehen zum vierten Mal im Finale des Afrika-Cups. Im ersten Halbfinale in Bata bezwang der Afrikameister von 1992 das Team der Demokratischen Republik Kongo.

Serge Wilfried Kanon (2.v.r.) erzielt den Treffer zum 3:1-Endstand gegen die Demokratische Republik Kongo in Bata (Foto: REUTERS/Amr Abdallah Dalsh)

Wilfried Kanon (2.v.r.) von der Elfenbeinküste erzielt den 3:1-Endstand gegen die Demokratische Republik Kongo

Die Elfenbeinküste ist als erstes Team ins Finale des

Afrika-Cups

eingezogen. Mit dem eingewechselten Hertha-Profi Salomon Kalou bezwangen die Ivorer am Mittwoch in Bata das Team der Demokratischen Republik Kongo um den Bremer Cedrick Makiadi mit 3:1 (2:1). Damit darf die Elfenbeinküste auf ihren zweiten Titelgewinn bei dem Kontinentalturnier hoffen.

Afrikas Fußballer des Jahres, Yaya Toure (20.) von Manchester City, brachte den Favoriten frühzeitig in Führung, bevor Dieumerci Mbokani (24.) per Handelfmeter ausglich. Gervinho (41.) führte die Ivorer vor dem Seitenwechsel wieder auf Siegkurs, Wilfried Kanon (68.) schraubte das Ergebnis sechs Minuten nach Kalous Einwechslung in die Höhe.

Den Finalgegner ermitteln am Donnerstag Gastgeber

Äquatorialguinea

und

Ghana

mit dem Augsburger Rahman Baba. Makiadi muss sich mit dem Spiel um Platz drei am Samstag begnügen.

Die Redaktion empfiehlt