1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Elbphilharmonie lädt G20-Polizisten zum Gratis-Konzert ein

Ob mit Blumen oder mit Spendenaufrufen: Nach dem G20-Gipfel drücken die Hamburger den Einsatzkräften gegenüber ihre Dankbarkeit aus. Die Elbphilharmonie lädt die Polizisten nun zu einem kostenlosen Konzert ein.

G20 Gipfel in Hamburg | Protest Greenpeace Elbphilharmonie (Reuters/F. Bimmer)

In der Elbphilharmonie zählten am Wochenende die Staatsoberhäupter des G20 zu den geladenen Gästen. Jetzt sind die Polizisten dran.

Das Hamburger Abendblatt hatte einen Aufruf gestartet, um den 20.000 Polizisten für ihren Einsatz bei den jüngsten Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel zu danken. Die Resonanz war sehr hoch - in der Redaktion gingen zahlreiche Hilfsangebote ein, darunter unter anderem kostenlose Hotelübernachtungen oder Rabatte bei Kaufhäusern.

Auch die Elbphilharmonie trägt nun ihren Teil bei: Unter dem Motto "Respekt!" wird an diesem Donnerstag (13.07.2017) ein Sonderkonzert stattfinden. Zur Verfügung steht dafür der große Konzertsaal der Elbphilharmonie, in dem etwa 1.000 Beamte mit ihren Partnern Platz finden. Für den Hamburger Pianisten Sebastian Knauer ist das Konzert eine "Herzensangelegenheit". Die Gewalt gegen Beamte habe ihn entsetzt.

Hamburg G20 Gipfel Polizistenstürmen los (Reuters/P. Kopczynski)

Polizeieinsatz beim G20-Gipfel in Hamburg

Rund 500 Polizisten wurden bei den Ereignissen am Wochenende verletzt. Demonstranten aus Deutschland und dem Ausland hatten sich in Hamburg versammelt, um gegen das Treffen der G20 zu protestieren. Neben friedlichen Märschen und Aktionen gab es auch gewaltsame Ausschreitungen - dabei wurden unter anderem Autos angezündet und Läden geplündert.

Gemeinsam mit der Gewerkschaft der Polizei (GdP) ruft auch die Bild-Zeitung zur Spendenaktion auf. Vom Geld, was dabei zusammenkommt, soll für die Betroffenen und ihre Familien ein Kurzurlaub organisiert werden.

anl/nf (dpa, Hamburger Abendblatt, Bild-Zeitung)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema