1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

'El Clásico': Barca demütigt Real

Hackentricks, Übersteiger, Beinschüsse: Der FC Barcelona zauberte beim 5:0-Erfolg gegen erschreckend schwache Madrilenen und übernimmt zur Belohnung die Tabellenführung der Primera División.

Torschützen unter sich: Villa (links) und Pedro (rechts). Foto: EPA/ALEJANDRO GARCIA

Torschützen unter sich: Villa und Pedro

Es gilt als das wichtigste Fußball-Ligaspiel der Welt: 'El Clásico' zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid. Über 400 Millionen Menschen in 200 Ländern haben das brisante Duell live verfolgt, die Schwarzmarktpreise für ein Ticket stiegen vor dem Spiel noch auf über 1.500 Euro an. Spannend war das Duell im Camp Nou für die 99.000 Zuschauer jedoch nicht, denn Barcelona zelebrierte beim 4:0 (2:0)-Erfolg seine weltbekannte Fußballkunst, während die Königlichen aus der Hauptstadt ganz und gar nicht glänzten. Ein so großer Klassenunterschied - damit hatte wohl kaum jemand gerechnet.

Barca neuer Tabellenführer

Real Madrid wirkte im Spiel beim FC Barcelona völlig hilflos. (AP Photo/Andres Kudacki)

Hilflos: Real Madrid

Besonders die beiden deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira im Real-Trikot enttäuschten bei ihrem ersten 'Clásico'. Der zuvor von Superstar Ronaldo noch als "großartiger Spieler" bezeichnete Özil musste nach nur 45 Minuten sogar auf die Bank. Erstmals seit 26 Jahren standen wieder zwei Deutsche bei diesem Duell auf dem Platz. 1984 waren es Uli Stielike (Real) und Bernd Schuster (Barcelona) gewesen. Für Barcelona war es der fünfte Sieg in Folge gegen Real Madrid. Zudem haben die Katalanen an diesem 13. Spieltag ihren ärgsten Rivalen von der Tabellenspitze der Primera División verdrängt und haben nun einen Zwei-Punkte-Vorsprung vor den Madrilenen.

Rot für Ramos

Real Madrids Stürmer Ronaldo (rechts) erkämpft sich gegen Dani Alves und Lionel Messi den Ball. Foto: EPA/ANDREU DALMAU

Stars unter sich: Messi, Alves und Ronaldo

Gleich zu Beginn der Partie - in der 14 Weltmeister in den Kadern der beiden Teams standen - zog Barcelona sein Kombinationsspiel auf. Vor allem Messi mit seinen Zauberpässen zeigte eindrucksvoll, warum er derzeit als bester Fußball der Welt gilt. Xavi (10. Minute) und Pedro (18.) brachten den Gastgeber schon früh in Führung. In der zweiten Halbzeit spielte Barca dann Katz' und Maus mit den Königlichen. Villa gelang sogar ein Doppelpack (55./58.). In der Folgezeit fielen die Madrilenen nur noch durch unnötige Fouls auf. Als dann noch Jeffren in der Nachspielzeit zum 5:0-Endstand traf, war die Frustrationsgrenze der Gäste endgültig überschritten. Verteidiger Ramos kassierte wegen eines brutalen Eingreifens wenige Sekunden vor dem Abpfiff noch die Rote Karte.

Real Madrid verlor erstmals nach 25 Test- und Pflichtspielen unter dem neuen portugiesischen Trainer José Mourinho eine Partie - und dann ausgerechnet gegen Barcelona.

Autorin: Sarah Faupel
Redaktion: Stefan Nestler