1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Einigung über Regierung im Kosovo unter Ministerpräsident Rexhepi

Bajram Rexhepi im Interview mit DW-Radio/Albanisch

"Natürlich habe ich meine politische Basis bei der PDK. Aber selbstverständlich werde ich als Regierungschef einer Mehrparteienregierung überparteilich sein. Und ich hoffe, dass wir als Team arbeiten, das die Dinge voranbringt." Das sagte der designierte Regierungschef des Kosovo, Bajram Rexhepi, am 28. Februar 2002 in einem Interview mit DW-RADIO/Albanisch.

Als Schwerpunkte seines neuen Amtes nannte Rexhepi die Stabilisierung der Sicherheitslage im Kosovo, den Kampf gegen die Korruption und den wirtschaftlichen Wiederaufbau. Außerdem wolle er mit seiner Regierung zügig die notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Normalisierung des Lebens im Kosovo schaffen.

Die drei führenden kosovo-albanischen Parteien hatten sich am Mittwoch (27.2.) nach wochenlangem Machtkampf auf eine Koalition geeinigt. Danach erhält Rugova, der in den vergangenen Wochen dreimal als Präsidentschaftskandidat gescheitert war, nun die Unterstützung der Nachfolgeparteien der UCK. Die Präsidentschaftswahl wird voraussichtlich am Montag (4.3.) erfolgen. Im Anschluss an diese Wahl wird der Präsident den Regierungschef bestimmen.

28. Februar 2002
34/02

  • Datum 28.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1tVg
  • Datum 28.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1tVg