1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Einen Pass für jede Heimat

Viele junge Migranten müssen sich jetzt entscheiden: für oder gegen den deutschen Pass. Eine Zumutung, findet die SPD, und kämpft wieder für die doppelte Staatsangehörigkeit. Diesmal mit Erfolg?

Deutsche und türkische Fahnen zur EM

Deutsch und türkisch? Kein Problem!

3300 Jugendliche bekommen in diesen Tagen Post von den Behörden – aber nicht, weil sie irgendetwas angestellt haben, sondern weil sie sich für einen Pass entscheiden müssen. Denn Kinder, die in Deutschland zur Welt gekommen sind und ausländische Eltern haben, erhalten unter bestimmten Voraussetzungen zwei Pässe. Doch zwischen 18 und 23 Jahren müssen sie sich für eine Staatsangehörigkeit und damit für einen Pass entscheiden. Da dieses Modell für alle Jahrgänge ab 1990 gilt, trudeln jetzt die ersten Briefe bei den jungen Leuten ein.

Die SPD, die das Gesetz 2000 beschlossen hat, hält die Regelung inzwischen für Unsinn und sieht in ihr ein bürokratisches Monster. Die Partei will deshalb erneut die doppelte Staatsangehörigkeit durchsetzen, doch der Koalitionspartner, die CDU, ist dagegen. Sie fürchtet, Migranten könnten sich zu wenig mit Deutschland verbunden fühlen.

Für Serdar Yazar vom "Bundesverband türkischer Studierendenvereine" ist es jedoch ein wichtiges Symbol, beide Pässe zu haben: "Im Herzen sind wir Türken und Deutsche." Deshalb setzt er sich seit Jahren für die doppelte Staatsangehörigkeit ein – die es für viele Ausländer schon längst gibt: Bürger aus den EU-Ländern, Schweizer und auch Spätaussiedler dürfen beide Pässe behalten. Yazar hofft, dass nach der Bundestagswahl 2009 der Doppelpass für alle Ausländer kommen wird. Dann würde der 27-jährige Student aus Berlin auch wieder Pass Nummer zwei beantragen – und zwar den türkischen.

Glossar

Migrant, der – jemand, der aus einem Land in ein anderes eingewandert ist

Zumutung, die – etwas, das jemanden sehr stört; das jemand nicht ertragen kann

Behörde, die – das Amt

etwas anstellen – hier: etwas tun, was negative Folgen hat; einen Schaden verursachen

unbefristete Aufenthaltsgenehmigung, die – die Erlaubnis, in einem Land für immer leben zu dürfen

Jahrgang, der – hier: alle Personen, die in demselben Jahr geboren wurden

eintrudeln, etwas/jemand trudelt ein – etwas/jemand kommt langsam an

etwas/jemanden für etwas/jemanden halten – eine bestimmte Ansicht, Meinung über etwas/jemanden haben

Unsinn, der – etwas, das nicht klug oder nicht vernünftig ist

bürokratisches Monster, das – eine sehr komplizierte Regelung, die nur mit Mühe realisiert oder angewendet werden kann

erneut – noch einmal; wieder

etwas durchsetzen – hier: erreichen, dass etwas, das man will, gemacht wird

Koalitionspartner, der – die Partei, die mit anderen Parteien zusammen regiert

sich einsetzen für etwas – sehr viel tun, dass ein bestimmtes Ziel erreicht wird

Spätaussiedler, der – jemand, der aus Osteuropa (vor allem Russland und Kasachstan) nach Deutschland kommt, nachdem seine Familie (z. B. Großeltern) vor vielen Jahren aus Deutschland dorthin gezogen ist

Doppelpass, der – hier: zwei Pässe; die doppelte Staatsangehörigkeit

und zwar – nämlich

Fragen zum Text

1. Wer erhält in Deutschland auf Dauer keine doppelte Staatsangehörigkeit?

a) Engländer

b) Griechen

c) Türken

2. Welche Partei lehnt den Doppelpass ab?

a) die Christlich Demokratische Union

b) die Sozialdemokratische Partei Deutschlands

c) die Grünen

3. Welche Staatsangehörigkeit hat Serdar Yazar?

a) die türkische

b) die türkische und die deutsche

c) die deutsche

4. Serdar Yazar hofft …

a) auf eine Gesetzesänderung.

b) für eine Gesetzesänderung.

c) mit einer Gesetzesänderung.

5. Vor neun Jahren …

a) setzte die SPD die doppelte Staatsangehörigkeit nicht durch.

b) durchsetzte die SPD die doppelte Staatsangehörigkeit nicht.

c) saß die SPD keine doppelte Staatsangehörigkeit durch.

Arbeitsauftrag

Sie sind Politiker/-in im deutschen Bundestag und möchten den Doppelpass durchsetzen – oder lehnen ihn ab. Verfassen Sie eine Rede, mit der Sie die anderen überzeugen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads