1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Eine Welt voller Emotionen: Der Siegeszug von Bollywood

Schöne Frauen, heldenhafte Männer, eingängige Musik, farbenprächtige Tanzszenen und Herzschmerz – das indische Kino findet auch in Deutschland immer mehr Fans. Denn Bollywood liefert, was Hollywood oft fehlt: Gefühl.

Szene aus Kabhi Khushi Kabhie Gham, Quelle: Promo

Szene aus "Kabhi Khushi Kabhie Gham"

Szene aus dem Musical Bollywood. The Show, Quelle: dpa

Szene aus dem Musical "Bollywood. The Show"

Deutsche, die indische Lieder auswendig mitsingen können, sind eher ungewöhnlich. Doch bei dem Stuttgarter Film Festival "Bollywood and Beyond" gehören sie zur Normalität. Vier Jahre nach der Einführung von Bollywood in Deutschland - damals mit dem Blockbuster "Kabhi Khushi Kabhie Gham" (deutscher Titel: "In guten wie in schweren Tagen") ist die Zahl der Liebhaber von indischen Filmen rapide gestiegen. Nach Schätzungen des deutschsprachigen Bollywood Magazins Ishq (Liebe) gibt es mittlerweile zwischen ein und zwei Millionen Deutsche, die sich mit Bollywood identifizieren.

"Aus tiefem Herzen weinen"

Dazu gehört auch der Teenager Simon: Er trägt seine braunen, lockigen Haare schulterlang, um den Hals ein Schal. Die meisten Bollywood-Lieder kann er auswendig und singt am Karaoke-Stand sowohl den Männer- als auch den Frauenpart. "Die sind einfach unglaublich schön, die Filme", sagt er. "Sie zeigen eine andere Kultur und es ist auch interessant, die Musik und Tänze. Ich glaube nicht, dass ich ohne Bollywood leben könnte!"

Aishwarya Rai war Miss World 1994 und machte daraus eine Bollywood-Karriere

Aishwarya Rai war Miss World 1994 und machte daraus eine Bollywood-Karriere

Märchenhafte Landschaften, farbenprächtige Kleider, wunderschöne Frauen, starke, heldenhafte Männer - und vor allem ein "Happy End". Das sind die Grundmerkmale eines Bollywood-Films. Diese emotionsreiche Welt spricht sowohl ältere als auch jüngere Deutsche an. Naseem Khan, Herausgeber des Magazins Ishq, glaubt, dass die Emotionslosigkeit der westlichen Kultur Ursache für die Popularität des indischen Kinos sei. "Sehr viele Menschen, das sage ich aus eigener Erfahrung, sind einfach dankbar, endlich mal vor dem Fernseher aus tiefem Herzen weinen oder lachen zu können", sagt er. "Da hat der westliche Film ein wenig an Charme verloren."

Mehr als Chaos und Schlangenbeschwörer

Doch existiert jenseits des Bollywood-Glanzes ein ganz anderes Indien. Ein Land, das sich mit der Globalisierung rasant verändert und das sich nicht mehr mit alten Klischees verstehen lässt. So nimmt das Interesse am modernen Indien stetig zu, wie Oliver Mahn, Leiter des Bollywood Film Festivals, beobachtet hat. Dieser Trend sei auch beim diesjährigen Festival berücksichtigt worden. "Bei der Eröffnung sagten alle, Indien war früher irgendwie Chaos, Schlangenbeschwörer und Gurus", sagt Mahn. "Wir versuchen zu zeigen, dass Indien sehr viel mehr ist."

Shahrukh Khan (l.) ist gegenwärtig der bekannteste Bollywood-Darsteller, Quelle: Promo

Shahrukh Khan (l.) ist gegenwärtig der bekannteste Bollywood-Darsteller

Für Mahn ist es wichtig, gegenseitige Vorurteile abzubauen und die Völkerverständigung zwischen Deutschland und Indien zu fördern. Das zeigte sich auch im Rahmenprogramm des Festivals, bei dem unter anderem über Kinder- und Frauenrechte oder Umweltprobleme diskutiert wurde. Anschließend konnte dann wieder bei Bollywood-Kino entspannt werden.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema