1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Eine ungewöhnliche Jugendzeitschrift

Die Zeitschrift Körnerstrasse77 wird von Kölner Kindern und Jugendlichen mit ausländischen Wurzeln gemacht. Eigene Erfahrungen, die persönliche Perspektive und vor allem die Rechte von Kindern sind ihnen dabei wichtig.

Audio anhören 02:47

Eine ungewöhnliche Jugendzeitschrift – das Top-Thema als MP3

Im Kölner Stadtteil Ehrenfeld leben viele Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt. Beim Verein Appell gegen Rassismus finden sie Unterstützung und Freizeitangebote. Viele Kinder und Jugendliche kommen direkt nach der Schule hierher, treffen Freunde, essen Mittag, machen Hausaufgaben, lernen für die Schule oder machen Spiele. Nebenbei entsteht hier jedes Jahr eine Ausgabe ihrer Zeitschrift Körnerstrasse77.

Die Jugendlichen schreiben selbst, entscheiden, welche Themen ihnen wichtig sind, überlegen, welche Fragen sie stellen wollen. Sind die Hefte gedruckt, verkaufen sie sie auf Straßenfesten oder in der Nachbarschaft. In der zwölften Ausgabe der „Körnerstrasse77“ vom Herbst 2013 zum Beispiel erzählen Jian, Ewan, Serouan und Herivan über ihre Erinnerungen an das Leben im Irak und die Flucht nach Deutschland.

Klaus Jünschke, lange im Vorstand des Vereins, hatte in den 90er Jahren die Idee für die Zeitschrift. „Weil damals ein Kind aus unserer Hausaufgabenhilfe durch mehrere Diebstähle aufgefallen war. Da wurde uns erst bewusst, dass es in den meisten Familien nicht üblich war, den Kindern Taschengeld zu geben“, sagt der 66-Jährige. Mit dem Verkauf der Zeitschrift können die Kinder etwas Taschengeld verdienen. Außerdem lernen sie bei der Arbeit viel und verbessern ihre Schulnoten, vor allem in Deutsch.

Kinderrechte sind ein Thema, mit dem sich die Jugendlichen immer wieder beschäftigen. Sie sprechen darüber, sammeln Informationen, diskutieren und fragen Experten. Dafür wurden die Jugendlichen sogar ausgezeichnet: Bei einem UNICEF-Wettbewerb hat die Zeitschrift 2013 einen Preis gewonnen. Wenn sie noch mal gewinnen, wollen sich die Jugendlichen eine Ferienfreizeit am Meer finanzieren. Das ist ihnen viel wichtiger als Geld, sagt Betreuerin Bernardica Kabus.


Glossar

ungewöhnlich – nicht normal; besonders

Wurzel, -n (f.) – hier: der Ursprung; die Herkunft

Perspektive, -n (f.) – hier: die Art und Weise, wie man etwas wahrnimmt, versteht und bewertet

Appell, -e (m.) – hier: der Aufruf; die Forderung

Ausgabe, -n (f.) – hier: die Folge/Nummer einer Veröffentlichung (z. B. die Ausgabe einer Zeitung oder eines Buches)

Nachbarschaft, -en (f.) – das Gebiet um das das eigene Haus/die eigene Wohnung herum

Flucht, -en (f.) – das Weglaufen/Weggehen vor einer Gefahr

Vorstand, -stände (m.) – die Leitung; die Führung

Hausaufgabenhilfe, -n (f.) – hier: eine Einrichtung, in der Kinder und Jugendliche bei den Hausaufgaben Unterstützung bekommen

Diebstahl, Diebstähle (m.) – eine Straftat, bei der jemand etwas nimmt, das ihm nicht gehört

auf|fallen – bemerkt werden

üblich – normal; gewöhnlich; nicht besonders

Taschengeld, er (n.) – das Geld, das Kinder regelmäßig von den Eltern bekommen und für sich ausgeben dürfen

Schulnote, -n (f.) – die Bewertung der Schülerleistung durch die Lehrer als Zahl von 1 = sehr gut bis 6 = ungenügend)

jemanden/etwas aus|zeichnen – jemandem/etwas einen Preis geben; jemanden ehren

Wettbewerb, -e (m.) – eine Veranstaltung mit mehreren Teilnehmern, bei der der beste →ausgezeichnet wird

Ferienfreizeit, -en (f.) – ein Freizeitangebot in den Ferien, bei der eine größere Gruppe von Kindern mehrere Tage mit Betreuern gemeinsam verreist

etwas finanzieren – hier: etwas bezahlen


Fragen zum Text

1. Der Verein Appell gegen Rassismus …
a) befindet sich in einem Kölner Stadtviertel, in dem viele Menschen unterschiedlicher Nationen zusammenleben.
b) schreibt eine Zeitung speziell für Jugendliche, die aus dem Ausland kommen.
c) bietet rechtliche Beratung für Kinder und Jugendliche mit ausländischen Wurzeln an.

2. Die Zeitschrift Körnerstrasse77 …
a) bietet den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, viel Geld zu verdienen.
b) wird über die Stadt Köln hinaus verkauft.
c) hat schon einmal einen Preis bei einem Wettbewerb gewonnen.

3. Was stimmt nicht? Die Texte der Zeitschrift …
a) beschreiben häufig persönliche Erfahrungen und Geschichten.
b) beschäftigen sich sehr oft mit Kinderrechten.
c) werden durch die Erwachsenen des Vereins festgelegt.

4. Klaus Jüschke wurde durch den Diebstahl bewusst, dass die Jugendlichen nicht so viel Taschengeld bekommen … andere Kinder.
a) als
b) wie
c) als wie

5. Die Kinder und Jugendlichen fänden eine gemeinsame Reise besser … Geld für sich.
a) als
b) wie
c) als wie


Arbeitsauftrag
Schaut euch die Videos zum Originalartikel an. Sprecht im Kurs über die Fragen: Wie reagieren die Menschen im Stadtviertel auf die Zeitung? Welches Thema ist für die nächste Ausgabe geplant? Was hat die Betreuerin Bernardica Kabus mit den Kindern und Jugendlichen gemacht?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads