1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Eine Krone für das Berliner Schloss

Die Berliner haben das Richtfest ihres wiederaufgebauten Stadtschlosses gefeiert. Besucher konnten danach die Großbaustelle besichtigen und sich über das geplante Kunst- und Kulturzentrum informieren.‎

Audio anhören 02:40

Eine Krone für das Berliner Schloss – das Top-Thema als MP3

Zwei Jahre nach Baubeginn ist im Juni 2015 am Berliner Stadtschloss Richtfest gefeiert worden. Bauarbeiter setzten dabei auf die Kuppel des Rohbaus eine Richtkrone. 100.000 Kubikmeter Beton und 20.000 Tonnen Stahl sind hier insgesamt verbaut worden. Noch sind die Fassaden grau und nackt, werden aber bald mit 3,5 Millionen Ziegeln verkleidet und bekommen fast 3.000 Schmuckelemente aus Sandstein.

Das Stadtschloss der Adelsfamilie Hohenzollern war einst Sitz des Deutschen Kaisers und auch Napoleon hat hier mal gewohnt. Im Zweiten Weltkrieg ist das Schloss jedoch zerstört worden. An dieser Stelle hat dann die DDR ihren Regierungssitz, den „Palast der Republik“, gebaut. Nach dem Fall der Mauer und der Wiedervereinigung hat der Bundestag 2002 den Wiederaufbau des Stadtschlosses beschlossen.

Der Entwurf für den Nachbau kommt vom italienischen Architekten Francesco Stella. Das Projekt wird wahrscheinlich 590 Millionen Euro kosten, wovon die Bundesregierung 80 Prozent zahlt. Die Kosten von 105 Millionen Euro für die Fassaden und den Schmuck der Kuppel müssen über Spenden finanziert werden – die Hälfte des Geldes soll schon da sein.

2019 soll das Schloss dann fertig sein und mit dem Namen Humboldtforum ein Kunst- und Kulturzentrum werden. Die Öffentlichkeit konnte sich am Wochenende nach dem Richtfest darüber genauer informieren und den Rohbau besichtigen. Allerdings mussten die Besucher Schlange stehen: Es waren so viele Menschen auf der Baustelle, dass keine weiteren hineingelassen wurden.


Glossar

Richtfest, -e
(n.) – das Fest nach der Fertigstellung eines → Rohbaus

etwas wieder|auf|bauen – etwas neu errichten (Nomen: der Wiederaufbau)

Baustelle, -n (f.) – ein Ort, an dem etwas gebaut wird (z. B. ein Haus)

Kuppel, -n (f.) – ein Dach, das aussieht wie eine halbe Kugel

Rohbau, -ten (m.) – ein neues Gebäude, bei dem erst die Mauern und das Dach fertig sind

Richtkrone, -n (f.) – auch der Richtkranz: ein geschmückter Kranz, der beim → Richtfest an den → Rohbau des Gebäudes angebracht wird

Kubikmeter, - (m.) – eine Mengeneinheit für Volumen; m3

etwas verbauen – hier: beim Bauen verwenden (z. B. ein Baumaterial)

Fassade, -n (f.) – hier: die Außenseite eines Gebäudes

Ziegel, - (m.) – ein Baumaterial, das z. B. für Dächer verwendet wird

verkleiden – hier: bedecken

Schmuckelement, -e (n.) – hier: ein Gegenstand, durch den etwas schöner wird

Adel (m., nur Singular) – eine hohe soziale Schicht (z. B. Könige, Grafen, Fürsten

DDR (f., nur Singular) – Abkürzung für die Deutsche Demokratische Republik (1949-1990)

Regierungssitz, -e (m.) – der Ort, an dem eine Regierung ihre Büros hat

Wiedervereinigung (f., nur Singular) – die Bildung eines Staates aus der →DDR und der BRD (1990)

Bundestag (m., nur Singular) – das deutsche Parlament

Entwurf, Entwürfe (m.) – der Plan; das Konzept

Nachbau, -ten (m.) – hier: ein neues Gebäude, das so aussehen soll wie das Original

Schlange stehen – umgangssprachlich für: sich in eine Reihe stellen und warten

jemanden (in etwas) hinein|lassen – erlauben, dass jemand in ein Gebäude o. Ä. geht


Fragen zum Text

1. Was steht im Text
a) Das alte Schloss wurde von der DDR-Regierung zerstört, um ein Regierungsgebäude zu bauen.
b) Der Neubau des Schlosses ist in zwei Jahren fertiggestellt.
c) Am Wochenende nach dem Richtfest konnten Besucher die Großbaustelle besichtigen.

2. Was steht nicht im Text?
a) Das Schloss soll später als ein Ort genutzt werden, an dem kulturelle Veranstaltungen stattfinden.
b) Die Berliner dürfen seit dem Richtfest die Baustelle jeden Tag besuchen.
c) Es gibt noch viel Arbeit, bis das Schloss fertiggestellt ist.

3. Die Bundesregierung wird … der Kosten bezahlen.
a) mehr als die Hälfte
b) etwa die Hälfte
c) weniger als die Hälfte

4. Welches Wort passt? „Die Berliner durften das … Schloss besuchen.“
a) wiederaufgebaute
b) wiederaufgebauten
c) wiederaufgebautes

5. Was bedeutet dieser Satz? „Die Besucher haben sich über das geplante Kunst- und Kulturzentrum informiert.“
a) Das Kunst- und Kulturzentrum ist schon fertig.
b) Es ist geplant, dass ein Kunst- und Kulturzentrum entsteht. Es ist aber noch nicht fertig. Trotzdem konnten sich die Besucher darüber informieren.
c) Es gibt Informationen darüber, dass ein Kunst- und Kulturzentrum für die Besucher geplant ist.


Arbeitsauftrag
Der Plan, das Berliner Stadtschloss wiederaufzubauen, hatte in Deutschland zu einer großen Diskussion geführt. Kritiker bezeichneten das Vorhaben als rückwärtsgewandt, ideenlos und unpassend für ein demokratisches Land. Was ist eure Meinung? Diskutiert darüber im Kurs.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads