1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Eine Kleinstadt wird zur Fanmeile

Was für ein Fußballfest! Bei schönstem Wetter feuerten am Sonntag zahlreiche Fußball-Fans die DFB-Elf an, sowohl im heimischen Garten als auch im Kollektiv beim Public Viewing.

Rund 40.000 Menschen bejubelten in Hamburg den deutschen Einzug ins Viertelfinale der Europameisterschaft und in der Hauptstadt sahen wieder mehr als 400.000 Anhänger der DFB-Elf auf der Fanmeile zu. Doch auch in einer kleinen Stadt nahe der niederländischen Grenze wird "Public Viewing" ganz groß geschrieben: Goch ist ein beschaulicher Ort am Niederrhein mit gerade einmal 34.000 Einwohnern. Hier scheinen die Uhren noch etwas langsamer zu ticken als in den Millionen-Städten Berlin oder Hamburg. Alle haben jedoch eins gemein: Eine große Begeisterung für die DFB-Elf.

Familienfest im Stadtpark

Fußballfans schauen sich am Mittwoch (17.06.2012) auf der Fanmeile am Brandenburger Tor in Berlin das EM-Gruppenspiel Deutschland gegen Dänemark an. (Foto: Sebastian Kahnert dpa/lbn)

Das größte Fanfest in Deutschland: Die Berliner Fanmeile

Schon zwei Stunden vor dem Anpfiff zum entscheidenden Gruppenspiel gegen Dänemark strömen hunderte bunt bemalte, fahnenschwenkende Menschen in den Gocher Stadtpark. Die idyllische Grünfläche, eigentlich ein Ort der Erholung, ist für die EM zu einer großen Fußball-Arena umfunktioniert worden. Hier finden bis zu 8.000 Fußballbegeisterte Platz. "Vor allem die Spiele der deutschen Nationalmannschaft sind beliebt bei den Fans. Zu den ersten beiden Spielen kamen insgesamt bereits über 11.000 Zuschauer“, freut sich Georg van den Höövel, Veranstaltungsleiter des Public Viewings in Goch.

Auch heute sind es wieder rund 5.000 Anhänger, die das Team von Joachim Löw lautstark unterstützen wollen. Einige haben noch einen der begehrten Plätze auf einer der Sitzbänke weit vorne ergattern können, andere positionieren sich an Stehtischen in Bierwagennähe vor der 50 Quadratmeter großen LED-Leinwand. Lokal-Barde Willi Girmes sorgt mit seinem EM-Hit "Europameister werden wir“ zusätzlich für gute Stimmung, die aber ohnehin schon längst herrscht. Frühsommerliche Temperaturen schaffen eine perfekte Fußball-Atmosphäre. Deutschland ist im EM-Fieber – und auch das kleine Goch macht keine Ausnahme.

Podolski sorgt für Partystimmung

Mit Spannung verfolgen die Deutschland-Fans die ersten Minuten des Spiels. Durch sein 1:0 sorgt Jubilar Lukas Podolski für die ersten Bierduschen im Gocher Stadtpark – die Erleichterung bei den Anhängern ist spürbar groß. Lautstark schallt jetzt der Name des Torschützen über die schwarz-rot-goldene Fanfläche: "Lukas Podolski, Lukas Podolski“, skandiert gefühlt die gesamte Kleinstadt – Fußballeuphorie am Niederrhein. Diese weicht aber nur wenige Minuten später der ersten Ernüchterung: Ausgleichstreffer durch die Dänen. Es dauert ein wenig, bis wieder erste zaghafte Anfeuerungsrufe zu vernehmen sind.

Deutschland-Fans vor der Leinwand im Gocher Stadtpark (Foto: Thomas Klein/DW)

Zuhause am Fernseher sähe man mehr, aber hier ist es schöner: Public Viewing in Goch

Die Halbzeitpause kommt gerade recht. Ausreichend Zeit für Diskussion über die Leistung der DFB-Elf. "Ich bin mir ganz sicher, dass die Deutschen als Sieger vom Platz gehen“, sagt Michael Stenmans, und sein Freund Christian fügt hinzu: "Hauptsache, wir kommen ins Viertelfinale“ – große Zuversicht bei den Anhängern im Gocher Stadtpark. Nachdem die zahlreichen Imbissbuden für das leibliche Wohl der Fans gesorgt haben, nehmen alle wieder ihre Plätze ein.

Gocher klatschen Deutschland ins Viertelfinale

"Tor für Deutschland“ ruft der Moderator in sein Mikrofon. Explosionsartig reißen die Fans die Arme hoch – grenzenlose Freude nach Lars Benders wichtigem Führungstreffer. Die Gocher jubeln ausgelassen und liegen sich in den Armen als wäre der EM-Titel schon gewonnen. Fahnen und Schals machen aus der Grünfläche kurzerhand ein bunte Partymeile. Der Knoten ist geplatzt und der Anspannung in den Gesichtern weicht sichtbare Erleichterung. "Deutschland, Deutschland“-Rufe bestimmen fortan die Szenerie.

Schlusspfiff im Gocher Parkstadion. Ein Spiel mit Höhen und Tiefen geht zu Ende und in Goch freuen sich alle Fans über den Einzug ins Viertelfinale ihrer deutschen Mannschaft. Auch nach dem Ende der Partie verweilen viele noch im Stadtpark; diskutieren bei Bier und Stadionwurst über das Team von Joachim Löw. "Jetzt schlagen wir am Freitag die Griechen,“ gibt sich Sänger Willi Girmes zuversichtlich. Und eins ist sicher: Goch wird wieder dabei sein.

Audio und Video zum Thema