1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Südosteuropa

"Eine Griechenlandreise ist keine Odyssee"

Griechenlands Tourismus-Minister Georgios Nikitiadis hat in einem Deutsche Welle-Interview Griechenland als Urlaubsziel verteidigt und für seine Vorzüge geworben. Er betonte die Bedeutung des Tourismus für die Griechen.

Der griechische Staatsminister für Tourismus Georgios Nikitiadis (Foto: Georgios Nikitiadis)

Rührt die Werbetrommel für Hellas: Georgios Nikitiadis

DW-WORLD: Warum sollte ein Tourist Griechenland besuchen, ausgerechnet in diesem Jahr? Hat Griechenland etwas Besonderes zu bieten?

Georgios Nikitiadis: Es gibt drei oder vier besonders wichtige Gründe, warum man Griechenland einen Besuch abstatten sollte: Zum einen ist Griechenland eines der schönsten Länder der Welt - Schönheiten, wohin man auch schaut: feine Strände, schöner Sand. Zweitens bieten nur sehr wenige Länder der Welt eine Kultur, wie wir sie zu bieten haben. Nirgendwo sonst finden Sie den Parthenon, die Akropolis. Das ist der zweite Grund und der dritte ist, dass wir unsere Preise um 20 Prozent gesenkt haben, was uns wettbewerbsfähiger macht als je zuvor. Griechenland ist ein Ort, den der Besucher als glücklicher Mensch verlässt.

Nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen haben Touristen Angst, nach Griechenland zu reisen, besonders mit ihren Familien. Viele Menschen befürchten, beispielsweise wegen der Streiks, dass ein Griechenlandbesuch zu einer Odyssee ausarten könnte.

Blick auf die Bucht von Anaxos bei Petra, Insel Lesbos, Griechenland (Foto: Picture Alliance / Bildagentur Huber)

Voller Einsatz für Tourismusbranche

Ich verstehe Ihre Frage, doch finde ich den Ausdruck "Odyssee" recht zweifelhaft. Es ist ein fantasiereicher Einfall, aber weit von der Realität entfernt. In Griechenland wird nicht mehr gestreikt als in anderen europäischen Ländern. Griechische Fluggesellschaften und Fluggesellschaften, die griechische Strecken fliegen, streiken nicht öfter als andere.

Es ist also nur eine Hypothese, mit der wir uns auseinandersetzen müssen, wie überall sonst in der Welt auch. Und mehr noch: Ich muss Ihnen versichern, dass die Griechen während des Sommers das, was die Natur oder Gott ihnen gegeben hat, respektieren, und dass sie versuchen, es zu beschützen. Und sie werden unseren Tourismus beschützen. Griechenland ist darüber hinaus sehr sicher - mindestens genauso sicher wie irgendein anderes großes europäisches Land.

Viele Deutsche haben wegen der Verschlechterung der deutsch-griechischen Beziehungen Angst, Griechenland zu besuchen.

Wir lieben das deutsche Volk, wie wir es immer getan haben. Die Deutschen sind mehr als willkommen. Wir hatten nie etwas gegen das deutsche Volk. Mir ist klar, dass vielleicht auf beiden Seiten so manches veröffentlicht wurde. Aber Veröffentlichungen können nicht die tieferen Gefühle der Menschen verändern. Wir lieben die Deutschen. W wir wissen, dass die Deutschen uns lieben. Es gibt nichts, was uns entzweien kann.

Das Interview führte Stamatis Assimenios

Redaktion: Mirjana Dikic

Die Redaktion empfiehlt