1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

"Eine der nationalen Prioritäten"

- Preßburg will slowakisch-ukrainische Grenze dichter machen

Bratislava, 17.4.2002, RADIO SLOWAKEI, deutsch

Der slowakische Verteidigungsminister Jozef Stank und der slowakische Innenminister Ivan Simko haben zusammen die östliche Landesgrenze zu Ukraine inspiziert. Der Besuch galt vor allem den Soldaten der slowakischen Armee, die zur Aushilfe beim Schutz der Ostgrenze dem Innenministerium zugeteilt wurden. (...)

"Die Bewachung der slowakisch-ukrainischen Staatsgrenze, die künftig zur Ostgrenze der Europäischen Union wird, ist eine der nationalen Prioritäten und wird mehrere Maßnahmen beanspruchen", sagte Innenminister Simko. Es sei ein neues Signalisierungssystem für die grüne Grenze vonnöten, das künftig Millionen, wenn nicht sogar eine Milliarde Kronen kosten werde. Für dieses Vorhaben werden auch EU-Gelder zur Verfügung gestellt.

Mit dem gegenwärtigen Zustand der Sicherung der slowakisch-ukrainischen Grenze sei Innenminister Simko nicht zufrieden. In der Ukraine befinden sich laut Schätzungen 70.000 illegale Migranten, die nach Westen wollen. In den ersten drei Monaten des Jahres 2002 wurden an der slowakisch-ukrainischen Grenze 700 illegale Einwanderer aufgefangen. (...) (ykk)

  • Datum 17.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/265s
  • Datum 17.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/265s