1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

Eine Benefiz-Gala zum PEN-Geburtstag

Der deutsche PEN wird 90 und zeigt sich kämpferisch wie eh und jeh: In einem eindringlichen Appell nimmt sich die Autorenvereinigung die EU vor und fordert ein menschenwürdiges Asylrecht.

Radierungen von Günter Grass werden auf der PEN- Benefizgala versteigert (Foto: dpa)

Radierungen von Günter Grass werden auf der PEN- Benefizgala versteigert

Die deutsche Autorenvereinigung PEN hat die Europäische Union wegen deren Flüchtlingspolitik massiv kritisiert und ein radikales Umdenken gefordert. "Wir fordern die europäischen Staaten auf, ein gemeinsames, menschenwürdiges Asylrecht zu schaffen, das nicht durch staatlichen Egoismus geprägt ist, sondern vom Geist der Solidarität und Verantwortung", heißt es in ihrem Aufruf. "Das Massensterben von Flüchtlingen darf nicht durch Grenzschutz legitimiert oder tatenlos hingenommen werden." Am Vortag hatte Papst Franziskus im Europaparlament gemahnt, das Mittelmeer dürfe nicht zu einem großen Friedhof werden.

Zu den Erstunterzeichnern zählen die beiden Ehrenpräsidenten des deutschen PEN-Zentrums, Literaturnobelpreisträger Günter Grass und Christoph Hein. Der als europäische Autoreninitiative konzipierte Aufruf "Schutz in Europa" wurde am Mittwochabend bei der 90-Jahr-Feier des deutschen PEN in der Freien Akademie der Künste in Hamburg vorgestellt. Er soll den Schriftstellern Europas über die nationalen PEN-Zentren zur Unterschrift vorgelegt werden.

Höhepunkt der Feier war eine Benefiz-Auktion zugunsten verfolgter Autoren. Weltweit sind laut PEN zurzeit rund 900 Schriftsteller und schreibende Journalisten in Gefahr. Sie werden inhaftiert, gefoltert oder sogar ermordet.

Tausend Peitschenhiebe

Als besonders tragischen und akuten Fall verwies PEN-Vizepräsident Sascha Feuchert auf den saudi-arabischen Herausgeber und

Blogger Raif Badawi

, den der deutsche PEN im November zum Ehrenmitglied ernannte. Badawi sei zu einer zehnjährigen Haftstrafe, 1000 Peitschenhieben, einer hohen Geldstrafe, einem zehnjährigen Reiseverbot und einem zehnjährigen Medienverbot verurteilt worden. "Die 1000 Peitschenhiebe sollten noch im November erfolgen", sagte Feuchert. "Wir wissen nicht, ob das schon passiert ist und Badawi überlebt hat." Badawi habe sich lediglich für Religions- und Meinungsfreiheit sowie Frauenrechte eingesetzt.

PEN Benefizgala Günter Grass 26.11.2014

Günter Grass

Für die Versteigerung hatte Günter Grass vier seiner Radierungen und zwei Lithographien zur Verfügung gestellt. Die Grafiken erzielten insgesamt 6260 Euro. Teuerstes Werk war "Worüber ich schreibe", eine Butt-Darstellung, für 2700 Euro.

Dem deutschen PEN-Zentrum gehören rund 700 Mitglieder an. Es ist eine der weltweit über 140 Schriftstellervereinigungen, die im PEN International vereint sind. Die drei Buchstaben stehen für die Wörter Poets, Essayists, Novelists.

rb/gmf (PEN, dpa)