Eine Ära geht zu Ende | Fokus Amerika | DW | 26.08.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Amerika

Eine Ära geht zu Ende

Ted Kennedy im Alter von 77 Jahren gestorben+++Haitianische Gastarbeiter in der Dominikanischen Republik+++Holocaust-Seminare für argentinische Lehrer+++

default

Ob für soziale Reformen und Gleichbereichtigung - oder gegen den Irak-Krieg und nukleare Aufrüstung. Edward, der jünste Spross des Kennedy-Clans, war ein Kämpfertyp. Seinen letzten Kampf allerdings hat er nun verloren. In der Nacht zum Mittwoch erlag Teddy, wie er genannt wurde, seinem Krebsleiden - einem bösartigen Gehirntumor. Ted Kennedy wurde 77 Jahre alt.

Keine Papiere, keine Rechte

Sie teilen sich die Karibikinsel Hispaniola und doch könnten die beiden Länder unterschiedlicher nicht sein. Das Armenhaus Haiti und das Urlaubsparadies Dominikanische Republik mit einer zumindest kleinen Exportwirtschaft. Mehr als 800.000 Haitianer sollen derzeit in der Dominikanischen Republik leben und arbeiten, die meisten illegal. Und ohne Papiere heißt ohne Rechte.

Nazis in Argentinien

Argentinien war nach dem zweiten Weltkrieg das wichtigste Zufluchtsland für Nazis. Vor allem das malerische Bariloche in den patagonischen Anden galt als einer der wichtigsten Fluchtburgen. Bis heute aber wehrt sich der Ort gegen eine Aufarbeitung dieser Vergangenheit. Eben deswegen veranstaltet das Holocaust Museum von Buenos Aires dort nun ein spezielles Geschichts-Seminar für junge Lehrer und Lehrerinnen.

Redaktion: Anne Herrberg

Audio und Video zum Thema