1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Ein Zuhause für Literatur

Seit 25 Jahren kümmert sich das Berliner Literaturhaus um die Zukunft der deutschen Literatur. Viele unbekannte Autoren und Autorinnen haben hier schon gelesen. Einige von ihnen sind später weltberühmt geworden.‎

Seit 1986 gibt es das Berliner Literaturhaus. Dort kann man Lesungen besuchen und an literarischen Diskussionen teilnehmen. Auch wenn es mal Ausstellungen zu bekannten Autoren gibt, ist das Berliner Literaturhaus kein Ort für Erfolgsautoren. Hier sollen literarische Neuentdeckungen vorgestellt werden. Manche Schriftsteller, die hier als Newcomer vorgelesen haben, waren später sehr erfolgreich: Herta Müller, die Literaturnobelpreisträgerin von 2009, hat schon früher als unbekannte Autorin im Berliner Literaturhaus gelesen.

In den 80er Jahren fanden Lesungen meist nur in Kneipen oder Cafés statt. Dass Autoren heute angemessen dafür bezahlt werden, ist auch den Literaturhäusern zu verdanken, meint Ernest Wichner, der Chef des Berliner Literaturhauses. Er erinnert sich: "Früher haben die Autoren das für ein paar Bier oder für ein Buchgeschenk gemacht. Wir haben gute Honorare bezahlt." Den Stellenwert von Literatur zu verbessern, war von Anfang an das große Ziel des Hauses.

Das Berliner Literaturhaus ist das älteste in Deutschland. Schnell wurde es zum Vorbild für viele andere Städte. Inzwischen gibt es zahlreiche Literaturhäuser im deutschsprachigen Raum – von Rostock über Köln bis nach Zürich. Ernest Wichner ist stolz darauf, dass die Veranstaltungen von einem sehr gemischten Publikum besucht werden. Dies ist ein Zeichen dafür, dass sein literarisches Programm von vielen Bürgern als interessant wahrgenommen wird.

Zum 25. Geburtstag ist auch Herta Müller wieder in das Berliner Literaturhaus gekommen – diesmal als Gast. Zusammen mit den anderen Besuchern hat sie unbekannten Autoren und Autorinnen zugehört, die im idyllischen Garten ihre Gedichte vorgetragen haben.

Glossar

Lesung, die – eine Veranstaltung, bei der → literarischeTexte vorgelesen werden

literarisch – so, dass etwas die Literatur betrifft

Neuentdeckung, die – die Tatsache, dass etwas entdeckt wird, das es vorher noch nicht gab oder das vorher noch nicht bekannt war

etwas vorstellen – hier: etwas in der Öffentlichkeit zeigen; etwas präsentieren

Newcomer/in, der/die (aus dem Englischen) – jemand, der neu und noch nicht sehr bekannt ist (z. B. ein Schriftsteller)

Literaturnobelpreis, der – ein internationaler Preis für Schriftsteller, die besonders gute Bücher geschrieben haben

Preisträger/in, der/die – eine Person, die einen Preis für etwas bekommen hat

angemessen – passend; gerecht

etwas ist etwas oder jemandem zu verdanken – etwas wurde durch etwas oder jemanden möglich

Honorar, das – das Geld, das jemand für eine bestimmte Leistung bekommt

Stellenwert, der – die Bedeutung, die jemand oder etwas hat

zum Vorbild für jemanden werden – hier: so gut sein, dass jemand anderes das Konzept übernimmt

Programm, das – hier: eine Reihe von geplanten Veranstaltungen, zum Beispiel → Lesungen

etwas als interessant wahrnehmen – etwas interessant finden

idyllisch – schön und ruhig

etwas vortragen – hier: etwas laut vorlesen

Fragen zum Text

1. Was kann man in einem Literaturhaus nicht machen?

a) an der Nobelpreisverleihung teilnehmen

b) Ausstellungen besuchen

c) Autoren beim Vorlesen zuhören und mit anderen über Literatur diskutieren

2. Die Betreiber des Literaturhauses in Berlin wollten erreichen, dass …

a) Menschen sich mehr Buchgeschenke machen.

b) berühmte Autoren in ihrem Haus vorlesen.

c) unbekannte Autoren sich einem Publikum präsentieren können.

3. Die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller …

a) hat im Literaturhaus vorgelesen, als sie noch niemand kannte.

b) entdeckt für das Literaturhaus neue Autoren.

c) feierte ihren Geburtstag im Literaturhaus.

4. Ergänzen Sie den Satz mit dem richtigen Wort: "Es ist dem Chef des Literaturhauses zu …, dass der Stellenwert der Literatur gestiegen ist."

a) veranstalten

b) verbessern

c) verdanken

5. Welches Wort passt nicht in die Lücke: "Auf Lesungen … Autoren ihre Werke vor."

a) tragen

b) präsentieren

c) stellen

Arbeitsauftrag

Schauen Sie sich auf YouTube einige deutschsprachige Lesungen an. Geben Sie dazu die Suchbegriffe "Lesung Literaturhaus" ein. Achten Sie darauf, wie sich die Autoren präsentieren: Wie lesen sie ihre Texte vor, laut oder leise, langsam oder schnell? Wo machen sie Pausen? Schauen sie beim Lesen das Publikum an? Suchen Sie einen Autoren/eine Autorin, der/die Ihnen besonders gut gefällt, und stellen Sie das Video im Kurs vor. Erklären Sie, warum Ihnen die Art, wie vorgelesen wird, gefällt.

Autoren: Aya Bach/Matthias Mayr

Redaktion: Shirin Kasraeian

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads